Blu-ray-Test: Das Ding aus einer anderen Welt

vom 03.05.10 | 14:59

Blu-ray-Test: Das Ding aus einer anderen WeltWissenschaftler einer Forschungsstation am Südpol stoßen auf ein sich immer wieder veränderndes außerirdisches Ungeheuer. Schon bald müssen sich die Männer fragen, wer von ihnen bereits mit dem Alien infiziert ist. John Carpenters geniales Remake des SciFi-Horror-Klassikers von 1951 ist trotz FSK16-Freigabe ungeschnitten (siehe Fakten-Check).                                      

Bildqualität:
Die mangelnde Kantenschärfe und die Detailarmut, die auch auf den übermäßigen Einsatz eines Rauschfilters zurückzuführen sein dürften, ersticken HD-Wow-Momente im Keim. Richtig scharf wirkt der Cinemascope-Transfer nur bei Nahaufnahmen (81:44, 82:47). Trotz niedrigem Verschmutzungsgrad reicht es so nur für drei Punkte.

Tonqualität: Der 5.1-Upmix verfügt über eine hohe Direktionalität, wie die Eröffnungsszene eindrucksvoll belegt. Passend zu den Geschehnissen auf der Leinwand werden die jeweiligen Boxen angesprochen. Auch die Dialoge kommen einzig aus dem Center und übersprechen nicht in die Fronts. Der dünnen Musik und den teils kratzigen Effekten hört man allerdings das Alter in jeder Einstellung an.  

Extras: Regisseur John Carpenter und Hauptdarsteller Kurt Russell liefern einen der besten Audiokommentare aller Zeiten ab. Produziert wurde der Track, wie übrigens das komplette Bonusmaterial, für die amerikanische Laserdisc aus dem Jahr 1995. Mindestens genauso empfehlenswert ist die 84-minütige Retro-Dokumentation "Der Terror nimmt Gestalt an". Dazu gesellen sich Texttafeln, Bilderagalerien, der Kino­trailer und ein Bild-in-Bild-Track, der allerdings nur das vorhandene Bonusmaterial wiederverwertet.

Blu-ray-Test: Das Ding aus einer anderen Welt
Die Bild-in-Bild-Spur recycelt lediglich bekannte Inhalte.


Die Wertung   
Film
6 von 6 Punkten
Bildqualität
3 von 6 Punkten
Tonqualität
3 von 6 Punkten
Bonusmaterial
4 von 6 Punkten
   
Die technischen Daten
 
Anbieter
Universal
Originaltitel
The Thing
Laufzeit
108
FSK
ab 16 Jahren
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Wende-Cover ja
BD-Live nein
Ton Deutsch
DTS 5.1
Ton Englisch
DTS-HD Master Audio 5.1 
Erhältlich ja

 
Dieser und viele weitere Blu-ray- und DVD-Tests sind in der audiovision 5/2010 erschienen.  


 

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

01.08. 2014 | 12:58

Blu-ray-Test: 3 Engel für Charlie – Volle Power David Wozniak (Vince Vaughn) führt ein eher schlichtes Leben. Doch als der liebenswerte Lkw-Fahrer herausfindet, dass er aufgrund von Samenspenden der biologische Vater von 533 Kindern ist, ändert sich alles. Nettes US-Remake der frankokanadischen Komödie „Starbuck“
Den ganzen Beitrag lesen

01.08. 2014 | 12:54

Blu-ray-Test: 3 Engel für Charlie – Volle Power Friedrich Wilhelm Murnaus wegweisender Horror-Stummfilmklassiker wurde bereits 2006 restauriert und erscheint zeitgleich mit „Dr. Caligari“ erstmals hochauflösend.
Den ganzen Beitrag lesen

01.08. 2014 | 12:51

Blu-ray-Test: 3 Engel für Charlie – Volle Power Der stilprägende Klassiker des Deutschen Stummfilm-Expressionismus erfuhr für seine Blu-ray-Premiere eine aufwändige 4K-Restaurierung.
Den ganzen Beitrag lesen

31.07. 2014 | 11:56

Blu-ray-Test: 3 Engel für Charlie – Volle Power Nach dem Tod seiner Frau zieht Phil Broker (Jason Statham) samt Tochter in eine Kleinstadt, um seine Arbeit als Drogencop hinter sich zu lassen. Doch schnell wird der schlagkräftige Ex-Marine von seiner Vergangenheit eingeholt. Geradliniger Actionthriller für Statham-Fans.
Den ganzen Beitrag lesen

31.07. 2014 | 10:34

Blu-ray-Test: 3 Engel für Charlie – Volle Power Teenager Evan (Harrison Gilbertson) zieht mit seiner Familie in ein angebliches Spukhaus. Eine  Séance mit einem Radio, das Stimmen aus dem Jenseits empfängt, erweist sich bald als fataler Fehler. Wenig origineller Haus-Grusel, der zumindest mit guten Darstellern und Düsterstimmung aufwartet.
Den ganzen Beitrag lesen

31.07. 2014 | 10:31

Blu-ray-Test: 3 Engel für Charlie – Volle Power Nahe der Loreley am Rhein-Ufer killt ein Monster Menschen. Jäger Sigurd (Tony Kendall) soll ein  Mädchen-Pensionat beschützen und stößt dabei auf den Mythos der Loreley-Nymphe. Toll fotografierter Horror von „Reitenden Leichen“-Regisseur Amando de Ossorio, der aus heutiger Sicht allerdings nur mit einem hohem Trash-Faktor aufzutrumpfen vermag.
Den ganzen Beitrag lesen

29.07. 2014 | 10:01

Blu-ray-Test: 47 Ronin Im Japan des 18. Jahrhunderts rächen 47 herrenlose Samurai den Tod ihres Fürsten. Darunter befindet sich auch Findling Kai (Keanu Reeves), der zur Schlüsselfigur im Kampf gegen den verfeindeten Provinzherr avanciert.
Den ganzen Beitrag lesen


Kommentare zu diesem Artikel (einloggen zum Schreiben):

Kommentar schreiben
  • Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Sicherheits-Code:
 

Aktuelle Heimkino-Meldungen

aktuelle Tests

audiovision - Ausgabe 08/14

Die neuesten Threads im Forum

Forum

Zum audiovision-Forum

Geräte im Messlabor

aktuelle Tests

Die neuesten Heimkinos unserer User

aktuelle Tests
Home Theater PCvom 22.06.2009
Oberklasse
Dropzonevom 20.04.2009
Luxusklasse
Blueraycinemavom 03.04.2009
Luxusklasse
Lieblingsraumvom 23.02.2009
Luxusklasse
Matrix Cineloungevom 22.01.2009
Oberklasse