Blu-ray-Test: Das Ding aus einer anderen Welt

vom 03.05.10 | 14:59

Blu-ray-Test: Das Ding aus einer anderen WeltWissenschaftler einer Forschungsstation am Südpol stoßen auf ein sich immer wieder veränderndes außerirdisches Ungeheuer. Schon bald müssen sich die Männer fragen, wer von ihnen bereits mit dem Alien infiziert ist. John Carpenters geniales Remake des SciFi-Horror-Klassikers von 1951 ist trotz FSK16-Freigabe ungeschnitten (siehe Fakten-Check).                                      

Bildqualität:
Die mangelnde Kantenschärfe und die Detailarmut, die auch auf den übermäßigen Einsatz eines Rauschfilters zurückzuführen sein dürften, ersticken HD-Wow-Momente im Keim. Richtig scharf wirkt der Cinemascope-Transfer nur bei Nahaufnahmen (81:44, 82:47). Trotz niedrigem Verschmutzungsgrad reicht es so nur für drei Punkte.

Tonqualität: Der 5.1-Upmix verfügt über eine hohe Direktionalität, wie die Eröffnungsszene eindrucksvoll belegt. Passend zu den Geschehnissen auf der Leinwand werden die jeweiligen Boxen angesprochen. Auch die Dialoge kommen einzig aus dem Center und übersprechen nicht in die Fronts. Der dünnen Musik und den teils kratzigen Effekten hört man allerdings das Alter in jeder Einstellung an.  

Extras: Regisseur John Carpenter und Hauptdarsteller Kurt Russell liefern einen der besten Audiokommentare aller Zeiten ab. Produziert wurde der Track, wie übrigens das komplette Bonusmaterial, für die amerikanische Laserdisc aus dem Jahr 1995. Mindestens genauso empfehlenswert ist die 84-minütige Retro-Dokumentation "Der Terror nimmt Gestalt an". Dazu gesellen sich Texttafeln, Bilderagalerien, der Kino­trailer und ein Bild-in-Bild-Track, der allerdings nur das vorhandene Bonusmaterial wiederverwertet.

Blu-ray-Test: Das Ding aus einer anderen Welt
Die Bild-in-Bild-Spur recycelt lediglich bekannte Inhalte.


Die Wertung   
Film
6 von 6 Punkten
Bildqualität
3 von 6 Punkten
Tonqualität
3 von 6 Punkten
Bonusmaterial
4 von 6 Punkten
   
Die technischen Daten
 
Anbieter
Universal
Originaltitel
The Thing
Laufzeit
108
FSK
ab 16 Jahren
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Wende-Cover ja
BD-Live nein
Ton Deutsch
DTS 5.1
Ton Englisch
DTS-HD Master Audio 5.1 
Erhältlich ja

 
Dieser und viele weitere Blu-ray- und DVD-Tests sind in der audiovision 5/2010 erschienen.  


 

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

06.03. 2015 | 10:17

Blu-ray-Test: Crossbones – die komplette SerieAuf der Karibikinsel Santa Compana regiert der diabolische Pirat Edward Teach (charismatisch wie eh und je: John Malkovich), auch Blackbeard genannt, über eine Nation von Dieben, Gesetzlosen und Schurken. Doch dieser einzigartige Ort, teils Slum, teils Plündererparadies, avanciert zunehmend zur Bedrohung des internationalen Handels.
Den ganzen Beitrag lesen

06.03. 2015 | 10:12

DVD: Der Ninja-MeisterMit allen Mitteln versucht das DVD-Cover zu verschweigen, dass es sich bei „Der Ninja-Meister“ um eine TV-Serie handelt. Nirgends wird die Anzahl der Discs erwähnt, auch einen Zusatz wie „Staffel 1“ oder „die komplette Serie“ sucht man vergebens. Sogar die Inhaltsangabe auf der Rückseite gibt keinen Aufschluss und die Auflistung der Folgen sieht nach der Kapitel­struktur eines Films aus.
Den ganzen Beitrag lesen

04.03. 2015 | 10:18

Hercules – Extended Cut 3DWie wir im Bonusmaterial an mehreren Stellen erfahren (offenbar sind alle Beteiligten sehr stolz darauf), basiert diese Hercules-Verfilmung weniger auf der klassischen Heldensage, sondern auf den Graphic Novels von Steve Moore. So bekommt der Zuschauer statt den zwölf legendären Prüfungen eine gänzlich andere Story aufgetischt, die belangloser leider nicht sein könnte.
Den ganzen Beitrag lesen

04.03. 2015 | 10:14

Blu-ray-Test: LucyBasierend auf der Annahme, der Mensch benutze nur zehn Prozent seines Gehirns, bastelt der französische Filmemacher Luc Besson  („Das fünfte Element“, „Leon, der Profi“) einen philosophisch angehauchten SciFi-Action-Thriller der gewöhnungsbedürftigen Art.
Den ganzen Beitrag lesen

04.03. 2015 | 10:07

Blu-ray-Test: The Expendables 3 - Director‘s CutDer ab 18 Jahren freigegebene Director‘s Cut ist zwar brutaler als die 16er-Kinofassung, aber im Vergleich zu den Vorgängern noch immer ziemlich blutleer. Das überrascht nicht, war der dritte Einsatz der „Entbehrlichen“ doch von Anfang an für eine familienfreundliche PG-13-Freigabe (irgendwo zwischen FSK12 und FSK16) ausgelegt.
Den ganzen Beitrag lesen

03.03. 2015 | 11:22

Blu-ray-Test: The Salvation1871: Im Affekt erschießt Farmer John (Mads Mikkelsen) den Mörder seiner Familie und löst damit eine Welle der Gewalt aus. Der Bruder des Getöteten fordert Johns Kopf und erpresst mit seiner Gangs­terbande die ganze Siedlung, die schon bald im Blut versinkt.
Den ganzen Beitrag lesen

03.03. 2015 | 11:20

Blu-ray-Test: The Captive – Spurlos verschwunden Nachdem Tochter Cassandra praktisch vor seinen Augen entführt wird, gerät der Vater (Ryan Reynolds) ins Visier der Polizei (Scott Speedman, Rosario Dawson). Nach Jahren ergebnisloser Ermittlungen tauchen im Internet Lebenszeichen auf. Obwohl wenig passiert, zieht die atmosphärisch inszenierte Thriller-Studie den Zuschauer in ihren Bann. 
Den ganzen Beitrag lesen


Kommentare zu diesem Artikel (einloggen zum Schreiben):

Kommentar schreiben
  • Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Sicherheits-Code:
 

audiovision - Ausgabe 03/15

Die neuesten Threads im Forum

Forum

Zum audiovision-Forum

Geräte im Messlabor

aktuelle Tests

Die neuesten Heimkinos unserer User

aktuelle Tests
Home Theater PCvom 22.06.2009
Oberklasse
Dropzonevom 20.04.2009
Luxusklasse
Blueraycinemavom 03.04.2009
Luxusklasse
Lieblingsraumvom 23.02.2009
Luxusklasse
Matrix Cineloungevom 22.01.2009
Oberklasse