Fresenius Nutzer-Studie bestätigt Hybrid-Angebot von freenet TV

0

Die aktuelle Studie „OTT-Dienste Vielfalt Online“ der Hochschule Fresenius bestätigt sowohl das Potential von Over-the-Top-Diensten als auch von traditionellem Fernsehen. Das zentrale Ergebnis der Studie: Der Anteil derer, die ausschließlich online TV-Inhalte konsumieren ist deutlich gestiegen. Vorreiter in Sachen online-only TV-Nutzung seien die 18 bis 24-Jährigen mit einem Anteil von 28 Prozent im Jahr 2016. Aber auch das traditionelle Fernsehen wird wieder beliebter: Sowohl in der Altersgruppe „55 plus“ als auch in der Gruppe „18 bis 14 Jahre“ ist der Anteil derer, die ausschließlich linear fern schauen, wieder gewachsen. Somit geht der aktuelle TV-Trend hin zu hybriden Angeboten, die lineares Fernsehen in bester Bildqualität mit direktem Zugriff auf Mediatheken und Online-Sender in einem Gerät kombinieren.

MEDIA BROADCAST, Betreibergesellschaft von freenet TV, betrachtet die Studie mit großem Interesse. „Die Ergebnisse der Studie bestätigen unseren Ansatz mit freenet TV und dem OTT-Dienst freenet TV connect quasi ein ‚Best-of‘ aus klassischem Fernsehen und Online-TV anzubieten“, sagt Kerstin Köder, Head of freenet TV bei MEDIA BROADCAST. „Mit freenet TV über DVB-T2 HD holen wir diejenigen ab, die sich ein traditionelles TV-Angebot mit den wichtigsten Top-Sendern wünschen. Darüber hinaus bietet freenet TV connect den jüngeren Zielgruppen zusätzlich eine attraktive Auswahl an Online-Content, die sie rund um die Uhr und völlig flexibel konsumieren können.“

freenet TV bietet dem Nutzer 40 Top-Programme in Full HD. Damit haben die Zuschauer Zugriff auf alle wichtigen TV-Sender, ob privat oder öffentlich-rechtlich. Um in den Genuss des Angebots zu kommen, sollten Kunden auf Empfangsgeräte mit dem freenet TV Logo achten. Sonst können keine Privatsender empfangen werden. Zudem sind freenet TV CI+-Module verfügbar, mit denen auch bereits vorhandene DVB-T2 HD-fähige TV-Geräte für den Empfang von freenet TV flott gemacht werden können. Eine Übersicht dieser Geräte auf der Webseite http://tv-plattform.de/de/dvb-t2-hd-geraeteliste abrufbar. Zu Beginn kann jeder Kunde das neue Antennenfernsehen für drei Monate kostenlos testen. Danach zahlt er 5,75 Euro pro Monat, ohne Vertragsbindung ganz einfach entweder per Guthabenkarte oder Bankeinzug.

Mit freenet TV connect haben Nutzer zusätzlich kostenlosen Zugang zu rund 20 zusätzlichen TV-Programmen in der Kanalliste sowie diversen Radiosendern, Apps, Mediatheken und On-Demand-Angeboten. Zuschauer benötigen dafür lediglich einen Internetanschluss mit mindestens 3 Mbit pro Sekunde sowie entweder einen freenet TV connect-fähigen Receiver, oder einen DVB-T2 HD-fähigen Fernseher mit Smart TV-Funktion. Weitere Informationen unter www.freenet.tv

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]