Suche

Produkte

Anmelden

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: audiovision Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

1

Freitag, 9. Dezember 2011, 15:16

Günstigen Panasonic 3D Plasma gekauft - Erfahrungen

Hallo zusammen,

da ich vor ein paar Wochen ein neues Schlafzimmer bekommen habe, sollte in diesem nun auch ein Fernseher zu stehen kommen.
Da ich im Wohnzimmer (oder besser Heimkinozimmer) einen kalibrierten Panasonic TX-P50V10E hängen habe, hätte im Schlafzimmer irgendetwas in Richtung 32" ausgereicht.
Wenn man da ein Bisschen was Gescheites haben will, liegt man i.d.R. irgendwo zwischen 300 und 400 Euro, was ich somit auch eingeplant hatte.
Nun wurde ich letzte Woche plötzlich auf das Angebot einer großen Elektronikmarkt-Kette aufmerksam:
Ein 42" Full HD 3D Plasma von Panasonic (TX-P42UT30E) für gerade einmal 479,- Euro - wer kann dazu schon nein sagen?!
Zwar waren im Preis keine Brillen enthalten, die bekam ich im Set jedoch für nen sehr guten Preis dazu.
Die Überlegung: "Als Gimmick für's Schlafzimmer wird die Qualität schon ausreichen, eigentlich will ich dort eh nur mal zum Einschlafen TV oder 'nen Film schauen". Kurz: Meine Erwartungen an das Gerät waren, abgesehen von einem Plasma-üblich guten Bild, nicht sonderlich hoch, gerade bei DEM Preis. Ebenso niedrig waren meine Erwartungen an den 3D-Effekt, besonders nach den Horrorgeschichten, die man z.B. in den Gerätetests der AUDIOVISION liest ("bis zu 90% Helligkeitsverlust im 3D-Betrieb"; "keine perfekte 24p-Wiedergabe"; "Ghosting, Übersprechen, Flimmern"...).

Nach Inbetriebnahme und nach Anschluss einer zusätzlichen Playstation3 im Schlafzimmer sollte sich all das jedoch als unbegründet herausstellen - und erst recht nach erfolgter Bildoptimierung mittles HCFR Software und Spyder3 Colorimeter.
Den Messwerten nach kommen Weißpunkt und Grautreppe zwar (wie zu erwarten) nicht an meinen kalibrierten und auf 6500 Kelvin-optimierten TX-P50V10E heran, sondern bewegen sich gemittelt eher bei ca. 7800 Kelvin, was sich mangels Farbmanagement auch nicht korrigieren lässt, in der Preisklasse aber ebenfalls völlig normal ist. Die Gamma-Kurve konnte ich jedoch mit Hilfe der Helligkeits-, Kontrast- und Schärferegler, sowie entsprechender Testbilder, auf einen ziemlich perfekten 2.2er Wert kalibrieren (die Norm für TV-Wiedergabe).
Der bildtechnische Eindruck, der sich anschließend bot, war dann aber, gerade in Anbetracht der niedrigen Erwartungen, schlichtweg überwältigend: Ein top Bild mit schöner Durchzeichnung, leuchtenden, aber nicht übertriebenen Farben (Modus Kino), idealer Schärfe und sehr guter Homogenität! Wie gesagt, ein kalibriertes Gerät bietet hier definitiv noch mehr, der rein optische Unterschied ist aber, gerade in Anbetracht des Preisunterschieds, nicht so eklatant, wie mancher vermuten würde.
Die nächste Überraschung erfolgte dann beim 3D Test mit den Filmen Tron Legacy und Pirates of the Caribbean 4:
Das Bild ist MEHR als genießbar, von "90% Helligkeitsverlust" keine Spur, gefühlt würde ich sagen, gehen einem durch die Shutterbrille max. (!) 25% Helligkeit flöten. Was bei 3D allerdings mehr störte als bei 2D-Filmen, war der Film-Judder.
Dafür hat der Fernseher die Funktion "Intelligent Frame Creation" an Bord. Diese kannte ich schon von meinem V10, allerdings war sie dort nur ein- oder abschaltbar. Und mit eingeschalteter Funktion wirken dort Bewegungen zu weich, der vielzitierte "Soap Effect". Der neuere UT30 bietet die Funktion nun zweistufig regelbar an, "Off", "Min" und "Max". Wobei hier im 3D-Betrieb mit "Min" ein wirklich sehr gutes Ergebnis erzielt wird: Bewegungen wirken fließender, ohne allerdings übertriebenen "Soap Effect" zu zeigen.
In dieser Einstellung, gepaart mit dem optimierten Bild, machen 3D-Filme nun richtig Spaß, vor allem wenn man den Raum komplett abdunkelt (was im Schlafzimmer ja möglich ist) - und Ghosting oder Flimmern konnte ich mit meinen Bildeinstellungen im Gamma-kalibrierten Kino-Modus überhaupt nicht ausmachen, im Gegenteil, der Räumlichkeitseffekt ist wirklich im wahrsten Sinne des Wortes "herausragend" und gefällt mir besser als beim RealD 3D Polfilterverfahren im Kino (von der Größe natürlich abgesehen). Für mich umso erstaunlicher, da ich in den Vorführ-Studios bekannter Elektrofachmärkte ebenfalls schon "schlimmes" 3D sehen durfte, dies allerdings bisher ausschießlich auf LCD/LED- oder schlecht eingestellten (aber teureren) Plasmas.
Was ich vermisse, wenn ich nun etwas nennen MÜSSTE (bzw. was höherwertige Geräte zum Teil bieten):
- getrennte Bildeinstellmöglichkeiten für den 2D- und 3D-Betrieb am selben HDMI-Eingang (für mich aber verschmerzbar, da ich meine Einstellungen eh für beide Modi passend finde)
- einen HD-Sat-Tuner (das Gerät hat nur analog, DVB-T und DVB-C, letzteres sogar mit CI+-Slot)
- ein Farbmanagement, um alle Bildparameter kalibrieren zu können
All diese Punkte sind für den äußerst niedrigen Preis allerding vernachlässigbar, der Fernseher leistet sich ansonsten keinerlei grobe Schnitzer oder Bildfehler, sondern bietet sogar viel mehr als man erwarten würde.
Sogar eine (unnötige) Funktion für die 2D => 3D Konvertierung hat der Fernseher an Bord, bis vor Kurzem war diese noch den höherpreisigen Topmodellen vorbehalten.
Alles in allem also wirklich beeindruckend!

Nun, wo sich, nach sorgfältiger Einstellung und Kalibrierung, die meisten "3D-Warnungen" aus der Presse, zumindest für mich, größtenteils als übertrieben herausgestellt haben, wächst natürlich auch das Verlangen, im Wohnzimmer ebenfalls auf einen 3D-Plasma aufzurüsten. Allerdings gibt es für mich ein paar Gründe, dort noch mindestens bis zum kommenden Jahr abzuwarten - Dinge wie Bluetooth-Shutterbrillen, HDMI Daisy Chain oder auch noch höhere Helligkeit und noch bessere Schwarzwerte klingen verlockend und ich habe (gerade nun, wo ja ein 3D-Gerät vorhanden ist) keinen Druck, meinen vom Bild her immernoch sehr guten V10 nun zwanghaft zu ersetzen.
Dennoch möchte ich alle ermutigen, 3D (gerade mit Plasma) eine Chance zu geben - es ist besser, als die AV-Tests vermuten lassen!
Deshalb an die AV-Redaktion:
Seit der aktuellen Ausgabe habt Ihr im Wertungskasten den "Sehtest" um den Punkt "3D" erweitert - ein absolut logischer, aber auch nötiger Schritt, denn erst hierdurch kann man nun den Eindruck, den Ihr vom 3D-Effekt des Gerätes hattet, auch wirklich einordnen.
Ansonsten macht weiter so, Ihr seid die Besten! ;)

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650

Dieser Beitrag wurde bereits 21 mal editiert, zuletzt von »Cyguy« (19. Dezember 2011, 13:13)


2

Montag, 19. Dezember 2011, 17:30

Danke für die Anregungen! Was den Helligkeitsverlust angeht, liegt der wirklich bei 90 Prozent oder sogar mehr - wir messen das. Das muss aber nicht schlimm sein, wenn die restlichen Voraussetzungen stimmen. Andererseits wollen wir uns nicht nachsagen lassen, dass wir Probleme unter den Teppich kehren.

Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 21:38

Hi Uli,

ich glaube Euch sogar, dass Ihr das messt - allerdings musst Du zugeben, dass der "gefühlte" (bzw. optisch empfundene) Eindruck dies nicht unbedingt widerspiegelt. Oder hast Du wirklich, wenn Du einen Film in 3D schaust, das Gefühl, Dir würden 90% Helligkeit fehlen, im Vergleich zur 2D-Wiedergabe?
Es wäre von daher vielleicht angebracht, dies auch mal zu erwähnen, ich (lese seit über 10 Jahren jede Ausgabe) hatte durch Eure Berichte bisher jedenfalls ein schlimmeres Bild von 3D zu Hause vermittelt bekommen, als es letztendlich gerechtfertigt war (zumindest für mein Empfinden) - anders als eigentlich bei jedem anderen Thema, das Ihr mir bisher schmackhaft gemacht oder vor dem Ihr mich Gott sei Dank bewahrt habt, da passte die Realität eigentlich immer zu dem, was Ihr zuvor drüber berichtet hattet.
Nur einfach mal als positive Anregung. ;)

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650

4

Freitag, 23. Dezember 2011, 11:04

Moin

Also hier muss ich mich auch mal zu äussern. Denn ich kann "Cyguy" nur beipflichten. Hab mich auch immer an den Messwerten eures Mags gerichtet. Aber als ich voriges Jahr eine Testphase mit dem LG LX9500 mitmachen konnte, musste ich ebenfalls feststellen, dass der Helligkeitsverlust bei weitem nicht so hoch ist wie es immer dargestellt wurde. Auch wenn der LX9500 schon zu den helleren Vertretern gehörte, war es nicht so das man gar nix mehr sehen würde. Deswegen sollte man solche Messwerte nicht allzu sehr als Massstab nehmen. ;)
Samsung PS60E6500 / Onkyo SR875(B) / VU+ Duo / Panasonic BDT-220 / PlayStation 4 / Xbox One / Wii / Teufel Ultima 30 + Nubert NuBox CS330 + NuBox 380 + NuBox 310 + Nubert AW880 / powered by Scaler iScan Duo / Toshiba 55SV685 / Denon AVR3805 / Humax PR-HD1000 / Sony BDP-S370

Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

5

Freitag, 23. Dezember 2011, 11:12

Moin Hanspampel,

und gut zu hören, dass ich mit meinem Eindruck nicht alleine dastehe.
Offenbar gehen gerade in Sachen Helligkeit (bei 3D?) Messwerte und die Empfindung des menschlichen Auges enorm auseinander. Ein Grund mehr für die AV, dies evtl. noch einmal (oder auch mit einem Nebensatz in den 3D-Tests) deutlich zu erwähnen.
Unabhängig davon aber allen hier und der Redaktion schon einmal ein frohes Weihnachtsfest!!

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650

6

Freitag, 23. Dezember 2011, 11:53

Moin

Naja vielleicht haben wir aber auch was an den Augen. :D Nee Spass, hab das Gerät nebst 3D auch meinen anderen Familienmitgliedern vorgestellt, und die kamen zum selben Urteil. Dann wären wir aber mit den Augenfehlern nicht allein. :D
Der Grund warum der Helligkeitsverlust so groß sein könnte, kann doch sein das die AV immer das BL auf volle Pulle stellt. Hier könnte der Unterschied natürlich größer sein als wenn man "normale" BL-Einstellungen nutzt. Was ich sagen will, ist, dass bei BL-Einstellungen unter 50% fällt der Verlsut vielleicht nicht mehr so extrem auf als wenn man ihn bei 100 hat.
Samsung PS60E6500 / Onkyo SR875(B) / VU+ Duo / Panasonic BDT-220 / PlayStation 4 / Xbox One / Wii / Teufel Ultima 30 + Nubert NuBox CS330 + NuBox 380 + NuBox 310 + Nubert AW880 / powered by Scaler iScan Duo / Toshiba 55SV685 / Denon AVR3805 / Humax PR-HD1000 / Sony BDP-S370

Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

7

Freitag, 23. Dezember 2011, 12:40

Nun, ich hab ja nen 3D Plasma, da gibt es kein regelbares Backlight.
Ich habe den so kalibriert, dass die 2.2 Gamma-Kurve sauber und korrekt dargestellt wird und nicht nach oben hin einknickt.
Das würde nämlich passieren, wenn man den Kontrast (der beim Plasma die maximale Strahlkraft regelt) zu hoch dreht.
Ab einem bestimmten Punkt nimmt die Strahlkraft bei einem vollflächigen 100% Weiß-Testbild nämlich nicht mehr weiter zu, wenn man den Kontrast noch weiter erhöht, weil das Netzteil dann nicht mehr nachkommt (hat wohl mit dem Stromverbrauch zu tun).
Somit erfolgt dann eine Art Cutoff und z.B. 90% Weiß würde genauso hell dargestellt, wie z.B. 100% Weiß => die Durchzeichnung in hellen Bildbereichen lässt nach.
Ich gehe davon aus, dass die AV das genauso einstellt, könnte mir aber vorstellen, dass der Grund für die 90% Helligkeitsverlust im Messverfahren begründet liegt.
Wie soll man schon eine Helligkeitsmessung bei einem 3D-Bild durchführen?
Ich denke, die Tester haben sich selber 3D-Testbilder im .mpo-Side-by-Side-Verfahren erstellt und die Helligkeit messen sie mit ihrem Konica-Minolta-Messgerät durch ein Glas der 3D-Brille.
Das ergibt dann ca. 90% Helligkeitsverlust, was ja vielleicht auch korrekt ist.
ABER: Die Gläser der Shutterbrillen werden ja im rechts/links-Wechsel dunkel, was natürlich bei der Messung durch nur EIN Brillenglas nicht berücksichtigt wird.
Unsere (beiden) Augen sehen jedoch immer eine Seite hell, die andere dunkel - wäre es nicht möglich, dass unser Gehirn da eine Art "Mittelwert" bildet und das Bild subjektiv als heller wahrnimmt, als es messtechnisch durch ein Glas tatsächlich ist?
Das wäre IMO eine logische Erklärung für die, in diesem Fall doch recht hohe, Diskrepanz zwischen Messwerten und optischer Wahrnehmnung...

Gruß
Cyguy


EDIT:
Da mich nun schon mehrere Leute per Mail oder PN nach den ermittelten Einstellungen gefragt haben, dachte ich mir, es könnte sinnvoll sein, diese hier zu posten.
Eine Sache noch vorab, die bisher nicht erwähnt wurde:
Es ist eine neuere Firmware als die bei Auslieferung auf dem Gerät befindliche verfügbar (Ver. 1.318 ), diese ist, so man den TV am Internet hängen hat, einfach per Download installierbar.
Es ist essentiell wichtig, dass diese Firmware installiert wird, denn durch sie verbessern sich Farbwiedergabe, Durchzeichnung und die allgemeine Bildqualität. Außerdem wird ein minimaler Grünstich, der bei Auslieferung vorhanden ist, beseitigt.
Die nun folgenden Werte habe ich unter der 1.318er Firmware ermittelt und sie führen sowohl messtechnisch wie auch optisch zu zu einem wahrlich begeisternden Bild:

Bildeinstellung:
>
> Modus: Cinema
> Konrast: 32
> Helligkeit: -2
> Farbe: 42
> Schärfe: 4
> Farbbalance: Warm
> Vivid Color: aus
> Eco Mode: aus
> P-Nr: aus
>
> Advanced Settings:
>
> Intelligent Frame Creation: bei TV: Min oder Max; bei 2D-Blu-ray/DVD: Aus oder Min; bei 3D: Min
> Film Cadence Detection: ein
> Resolution Enhancer: aus
> 16:9 Overscan: aus
> Pixel Orbiter: ein

Die Serienstreuung kann theoretisch von Gerät zu Gerät leicht veränderte Einstellungen erforderlich machen, ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass dies, zumindest bei den Panasonic Plasmas, wenn überhaupt, sehr minimal und weitestgehend vernachlässigbar ist.
Ich wünsche allen viel Spaß beim Testen! ;)

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Cyguy« (9. Januar 2012, 19:22)


Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Januar 2012, 17:44

EDIT 2:

So, und da mein Spieltrieb mir keine Ruhe lies, hier nun die kompletten Kalibrierungsdaten, inkl. der per Service-Menü eingestellten Cut&Drive-Werte!
Mit diesen Einstellungen erreicht mein TV nun einen perfekten Weißpunkt von 6500 Kelvin über nahezu die gesamte Grautreppe (wobei Graustufen unter 30% mit bezahlbaren Colorimetern naturgemäß nicht 100%ig genau gemessen werden können).

WICHTIGE INFO / DISCLAIMER:
Ins Service-Menü sollte NUR gehen, wer sich das zutraut / dies schonmal gemacht hat!!
Verstellt man dort auch nur EINEN Wert, bei dem man nicht genau weiß, was man tut, so kann dies dazu führen, dass das Gerät danach nicht mehr funktioniert!!
Sieht Panasonic, dass man im Service-Menü war (jedes Betreten wird im System protokolliert), so führt dies i.d.R. zum Verlust der Garantie, zumindest, wenn dadurch ein Defekt des Gerätes auftritt!

Das Betreten des Service-Menüs erfolgt somit AUF EIGENE GEFAHR, ich übernehme keinerlei Verantwortung für evtl. resultierende Schäden/Defekte und auch nicht für abgelehnte Garantieansprüche seitens Panasonic!!

1) So, wer immernoch dabei ist, der schaltet nun bitte seinen Fernseher ein und lässt die Quelle, bzw. den Eingang laufen, den er kalibrieren möchte.
Notiz:
Prinzipiell ist es bei den Panasonic-Plasmas so, dass die Veränderung der Cut&Drive Werte im Servicemenü einerseits pro Bildmodus (Normal/Kino/Dynamisch) gespeichert wird, und andererseits pro Signalart (HD und SD), allerdings global für alle Quellen gilt.
Mein TV, auf dem ich während der Kalibrierung HD-Testbilder per PS3 laufen lies, hatte die Werte jedoch umgehend auch für SD übernommen, wie das anschließende Zuspielen eines SD-Signals zeigte. Evtl. ist die modellspezifisch, evtl. habe ich dies aber auch durch irgendeine unbemerkte Einstellung herbeigeführt - wie auch immer.
Da dies ja sogar von mir gewollt war, stellt es klein Problem dar, ganz im Gegenteil.

2) Wenn der TV nun läuft, so hält man als Nächstes die "V/-"-Taste am Gerät (NICHT auf der FB!) gedrückt und drückt währenddessen dann auf der FB 3x die Taste "0" (null).
Das Service-Menü erscheint nach einem kurzen Moment.
Man drücke 2x die Taste "1" auf der FB (mit dieser wechselt man durch die unterschiedlichen Untermenüs), es erscheint das Menü mit den Cu&Drive (R Cut, G Cut, B Cut, R Drv, G Drv, B Drv) Werten.
Notiz:
Die Cut-Werte regeln die RGB-Levels der unteren Graustufen (unter 50% Helligkeit), die Drv-Werte die der oberen (über 50%), wobei sich die jeweiligen Cut&Drv Werte (z.B. R Cut und R Drv) dennoch gegenseitig geringfügig beeinflussen, da deren jeweiliger "Wirkungsbereich" nicht adHoc bei 50% Helligkeit endet/beginnt. Heißt: Wenn man den B Cut um 5 Punkte verringert, so muss man sehr wahrscheinlich am Ende den B-Drv um 2-3 Clicks erhöhen, damit dieser nicht zu stark mit absinkt. Dies aber nur zur Erklärung - die von mir ermittelten Werte berücksichtigen bereits all dies, somit braucht Ihr Euch beim Übernehmen dieser Werte darüber keine Gedanken machen.

3) Checkt nun, ob der angezeigte Bildmodus der "Kino / Cinema" Modus ist (steht ganz oben) - wenn nicht, so könnt Ihr mit der Taste "9" auf der FB durch die Modi toggeln, bis "Cinema" angezeigt wird. Cinema ist der Modus, auf den meine Werte zugeschnitten sind.

4) Checkt als Nächstes, ob die Farbtemperatur (steht ganz unten) auf "Warm" steht - wenn nicht, so könnt Ihr dies mit der Taste "7" auf der FB ändern. Auch hier es es der Modus "Warm", den wir anpassen wollen.

5) Checkt als Letztes, ob das angezeigte Signal "HD" oder "SD" ist. Dies ist nicht per Taste veränderbar, sondern wird vom TV automatisch anhand des reingegebenen Signals ermittelt. Ich habe den TV auf "HD" kalibriert. Die Werte kann man dann (so dies nicht eh schon automatisch geschieht) bei Zuspielung eines SD-Signals erneut für den SD-Modus eingeben.


6) Bevor Ihr nun meine Werte eingebt, ist eine Sache ESSENTIELL WICHTIG:
Schreibt Euch AUF JEDEN FALL die Werte der Werkseinstellung Eures TVs auf und bewahrt sie auf!!
Aufgrund von Serienstreuung ist es durchaus möglich, dass auf einigen TVs die von mir ermittelten Werte am Ende zu einem schlechteren Bildergebnis führen - habt Ihr dann nicht Eure Originalwerte zur Hand, auf die Ihr wieder zurückgehen könnt, steht Ihr dumm da und habt Euch euer Bild "versaut" und KEINE Möglichkeit, dies ohne eigenes Kalibrierungs-Equipment wieder geradezubiegen - und Panasonic wird dafür, wenn überhaupt, RICHTIG Kohle verlangen, zumal die Garantie eh futsch ist!
Somit UNBEDINGT die Werkseinstellungswerte für folgende Punkt aufschreiben:

R Drv
G Drv
B Drv

R Cut
G Cut
B Cut

All Drv
All Cut

Ihr könnt mit der Taste "3" auf der FB durch diese Punkte toggeln.

7) Habt Ihr nun Eure Werte sicher auf Papier oder im Rechner/Smartphone/sonstwo verewigt, könnt Ihr damit beginnen, meine Werte einzugeben.
Dazu toggelt Ihr mit der Taste "3" auf der FB zu dem entspr. Cut- oder Drv-Menüpunkt und könnt dann mit der Lautstärkewippe den dort stehenden Wert verändern.
Wichtig: Sobald Ihr meinen Wert eingegeben habt, müsst Ihr das bei jedem Cut- und Drv-Wert mit der "OK"-Taste auf der FB bestätigen, ansonsten wird der Wert nicht gespeichert und beim Toggeln zum nächsten Menüpunkt fallengelassen und wieder durch den vorherigen Wert ersetzt.
Alles klar soweit?
Dann kommen hier nun meine Werte:

R Drv: FB
G Drv: EE
B Drv: 73

R Cut: 84
G Cut: 82
B Cut: 75

All Drv: 84
All Cut: FB

Wie gesagt, nach Eingabe jeden Wertes die "OK"-Taste auf der FB zum Speichern drücken.
Habt Ihr alle Werte eingegeben, so könnt Ihr das Service-Menü mit Druck auf die "EXIT"-Taste auf der FB verlassen.
Der TV sollte danach wieder das normale Bild, ohne zusätzliche Einblendungen zeigen.
Zur finalen und korrekten Übernahme der Werte empfiehlt es sich zusätzlich, den TV einmal am Hauptschalter am Gerät komplett auszuschalten, bis 10 zu zählen und diesen dann dort wieder einzuschalten.

8 ) Läuft der TV wieder (und das wird er, wenn Ihr sonst nichts verstellt habt), so müsst Ihr nun im Menü (für jede Quelle einzeln, wie immer) noch die restlichen Bildwerte anpassen. Immerhin haben wir bildtechnisch im Servicemenü einiges verstellt, so dass meine vormals ermittelten Werte nun nicht mehr zu den neuen Cut- & Drv-Werten passen.
Also, ins Bildmenü gehen und dort nun folgende Werte eingeben:

Bildeinstellung:

Modus: Cinema
Konrast: 28
Helligkeit: -2
Farbe: 40
Schärfe: 4
Farbbalance: Warm
Vivid Color: aus
Eco Mode: aus
P-Nr: aus

Advanced Settings:

Intelligent Frame Creation: bei TV: Min oder Max; bei 2D-Blu-ray/DVD: Aus oder Min; bei 3D: Min
Film Cadence Detection: ein
Resolution Enhancer: aus
16:9 Overscan: aus
Pixel Orbiter: ein


9) DAS WAR'S!!
Ihr könnt nun noch, wenn Ihr wollt, ein SD-Signal zuspielen, erneut ins Service-Menü gehen und schauen, ob die Werte auch bei "SD" angezeigt werden (auch hier wieder drauf achten, dass die Farbtemperatur "Warm" und der Bildmodus "Cinema" angezeigt werden). Ist dies der Fall, so braucht Ihr nichts weiter zu tun, falls nicht, so könnt Ihr die Werte bei SD einfach noch einmal eingeben und jeweils danach mit "OK" speichern.
Dann mit "EXIT" wieder raus, TV aus und wieder an und FERTIG!

10) Einer Sache muss man sich bewusst sein: Ein Plasma-TV ist ein hochkomplexes Stück Technik, mit tausenden von Bauteilen, die alle gewissen Fertigungstoleranzen unterliegen!
Aus diesem Grund wird bei Panasonic jeder Plasma einzeln von Hand abgestimmt, was die Cut&Drv-Werte angeht, kein Gerät gleicht da exakt dem anderen. Somit ist es unwahrscheinlich, dass auf allen UT30s mit meinen werten wirklich EXAKT die 6500 Kelvin über die gesamte Grautreppe erreicht werden.
Sie sollten aber zumindest für eine deutliche Verbesserung ggü. der Werkseinstellung sorgen.
Und falls nicht: Ihr habt ja Eure Originalwerte, die Ihr dann wieder eingeben könnt, dann war's halt ein Versuch!
Bei mir begeistert das Bild nun jedenfalls mit einer Farbneutralität, die meinem ebenfalls kalibrierten V10 in nichts mehr nachsteht - im Gegenteil, durch das neue Panel ist beim UT30 sogar der Schwarzwert besser als beim V10!
Ich wünsche allen Interessierten viel Spaß beim Testen! :D

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cyguy« (15. Januar 2012, 17:51)


9

Dienstag, 17. Januar 2012, 00:29

Hallo Cyguy,

erstmal viele Dank für Deine Mühe und dem großen Tutorial!

Ich habe die 50-Zoll-Variante des Panasonic-TV (TX-P50UT30E) und habe Deine Einstelllungen vorgenommen. Persönlich empfinde ich das Bild jedoch als viel zu dunkel und farbintensiv. Sind Deine Einstellungen auf das Schlafzimmer bei abgeschaltetem Licht zugeschnitten? Wie hast Du die Werte ermittelt?

Gruss,
Audiojunkie

Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 17. Januar 2012, 22:10

Hi Audio Junkie,

die Werte sind naturgemäß (wie eigentlich immer bei einer Heimkino-Plasma-Kalibrierung) für ein dunkles Heimkino-/Schlafzimmer optimiert, sprich: wurden komplett ohne Restlicht ermittelt (wie oben schon erwähnt mittels Spyder3 Colorimeter unt HCFR-Software).
ABER: Da Du ein völlig anderes Gerät besitzt (nämlich eine Nummer größer und damit von den Cut&Drive-Werten völlig anders), KÖNNEN meine Werte bei Deinem TV garnicht zu einem gescheiten Ergebnis führen.
Es ist nämlich ein Irrglaube, Geräte unterschiedlicher Größe (wenn auch aus der gleichen Modellreihe) seien von den sonstigen Werten identisch, von den Einstellungen ganz zu schweigen.
Somit solltest Du auf Deine Werkseinstellungswerte zurück gehen, die für Dein Gerät mit Sicherheit die Besseren sind.
Das ist der kompetenteste Tipp, den ich Dir dazu geben kann...

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Cyguy« (18. Januar 2012, 13:23)


11

Donnerstag, 2. Februar 2012, 21:59

Hi Cyguy,

habe mir, auf deine Empfehlung hin, auch einen UT30 geholt.
Aber den TX-P50UT30E.

Hatte mal mit meinem EyeOne Pro und Calman den Gamma-Verlauf vermessen - das war ne Katastrophe.
Allerdings habe ich den Standard-Mouds verwendet.

Was ändert sich bei den verschiedenen Bildmodi?
Sind das unterschiedliche Farbräume?

Danke für deine Hilfe

Cyguy

Heimkino-Schüler

  • »Cyguy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 87

Beruf: Braune Ware

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Februar 2012, 14:05

Die Farbräume sind unterschiedlich (z.B. bei Cinema und True Cinema, die anderen hab ich nicht gemessen).
Bei Cinema ist der Farbraum erweitert, bei TrueCinema leicht verkleinert.
Ich persönlich hab mich deshalb für "Cinema" entschieden.
Die Gamma-Kurve wird umso "katastrophaler", je höher man den Kontrast (= deFacto die Weiß-Helligkeit) einstellt, da irgendwann 100% weiß nicht mehr weißer wird, die Stufen darunter jedoch schon. Dann ist z.B. 90% weiß genauso hell wie 100% weiß, was die Gamma-Kurve natürlich oben einknicken lässt. Der Standard-Modus ist hier eh Murks, der verschluckt nämlich die oberen Helligkeits- und unteren Schwarzwertstufen, um mehr Helligkeit und kontrakst vorzugaukeln.
Nimm unbedingt den Cinema oder True Cinema-Modus, wenn Du möglichst perfekte Bildwiedergabe anstrebst!
Dort muss man dann erstmal die ideale Kontrasteinstellung finden - idealerweise mit bildschirmfüllenden Graustufen-Testbildern. Dann bekommt man auch die Gamma-Kurve (2.2) ideal hin.
Bei mir liegt die ideale Kontrasteinstellung, wie gesagt, bei 28, also deutlich niedriger, als man sie vom Gefühl her erstmal einstellen würde.
Einfach mal testen - viel Spaß und Erfolg!!

Gruß
Cyguy
HEIMKINO KOMPONENTEN
Wohnzimmer:
Panasonic TX-P60ZT60E (kalibriert); Denon AVC-A11XVA; Jamo THX One (7.2); Oppo BDP-103 (DVD codefree); Toshiba HD-A30 (codefree); Humax HD Fox; Sony PS3 Fat; MS XBOX 360 Slim; Sega Dreamcast (codefree); MS XBOX (mit XBMC); JBMedia Light Manager Pro+; Philips Pronto TSU9400 + RFX9600
Schlafzimmer:
Panasonic TX-P42UT30E (kalibriert); JBL ESC340; Sony PS3 Slim; Humax HD Fox; Logitech Harmony 650