Dreambox DM920 Ultra HD ab Dezember im Handel

0

Die neue Dreambox DM920 Ultra HD soll Anfang Dezember für 369,- Euro in den Handel kommen. Das neue Spitzenmodell mit Linux-Betriebssystem nutzt zwei Plug&Play Tuner-Steckplätze und bietet Kunden damit variable Konfigurationsmöglichkeiten.

Die eingesetzten Tuner unterstützten FBC und Multistream (nur bei DVS-2X MS Tuner), via zwei CI+ Schnittstellen können zwei Pay-TV-Angeboten parallel genutzt werden. Für das Linux-Betriebssystem und Anpassungen an der Box stehen 8 GB Flash-Speicher zur Verfügung, begleitet von 2 GB Arbeitsspeicher. Aufnahmen, Bilder, Videos und Musik finden optional auf einer 2,5 Zoll HDD Platz. Ein entsprechender Festplatten-Einschub befindet sich auf der Rückseite der Dreambox DM920 ultra HD.

Für den Preis von 369 Euro bekommt man den Receiver mit Multistreamfähigen Triple DVS-2X MS Tuner. Zum gleichen Preis kann man sich auch den neuen DVBS-2X MS Twin Tuner mit FBC-Technologie aussuchen. Damit bekommt der Nutzer Zugriff auf acht Transponder parallel. Die Dreambox DM920 Ultra HD setzt auf einen neuen Broadcom-Chip BCM45308x, der erstmals in diesem Modell verbaut wird.

Im Vergleich zum Vorgänger Modell DM900 Ultra HD hat sich der Flash-Speicher verdoppelt, was vor allem 4K Ultra HD Anwendungen zugute kommen sollte. Obwohl ein stärkerer Prozessor und mehr Speicher verbaut wurde, konnte Dream Property die Maße und Chassis vom Vorgänger beibehalten. An der Front findet man auch den berührungsempfindlichen An/Aus-Schalter und das große Farb-LCD-Display. Mit der Dreambox DM920 Ultra HD möchte Dream Property die neue Referenzklasse in Sachen digitale Empfangslösung stellen. Übrigens wurde der DM920 in Deutschland konzipiert und entwickelt. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]