BSI warnt vor Sicherheitslücken in Smart-TVs

0

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor Sicherheitslücken in Smart-TVs. Viele Fernseher sind heute mit dem Internet verbunden. Aber nicht nur Videostreams und Firmware-Updates, sondern auch Angriffe Dritter über die Datenverbindung sind möglich.

Viele Nutzer haben ein geringes Sicherheitsbedenken, wenn es um ihren Smart-TV geht. Das liegt vielleicht auch daran, dass man gar nicht die Möglichkeit hat Einfluss auf die Sicherheit seines Fernsehers zu nehmen. Arne Schönbohm, Präsident des BSI sieht die Verantwortung ganz klar bei den Herstellern und Händlern.

Doch auch der Verbraucher sollte Sicherheitsbedenken in den Kauf eines neuen TV-Gerätes einfließen lassen. Der günstigste Preis sollte nicht immer das wichtigste Kriterium sein. Es wird zudem empfohlen, die Internetverbindung nur dann zu aktivieren, wenn diese auch wirklich benötigt werde. Das erfordert aber immer noch einen manuellen Eingriff des Nutzers. Ein schnelles deaktivieren der Internetverbindung ist bei den meisten TV-Geräten nicht möglich. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]