Blu-ray-Test: Thor – Tag der Entscheidung

0

„Thor“ zum Dritten: Abermals schwingt der göttliche Held (Chris Hemsworth) aus den Marvel Comics seinen Hammer, um das Universum zu retten und Kinokassen zu füllen. Diesmal muss Odins Sohn als Gladiator antreten, mit Hulk (Mark Ruffalo) ringen, eine betrunkene Walküre (Tessa Thompson) bekehren und seine verbannte Schwester (Cate Blanchett) bekriegen. Hierbei handelt es sich um die Todesgöttin Hela, die von Thors Heimatwelt Asgard aus das Universum unterwerfen möchte. Viel zu tun für einen Helden, der gerade den Verlust seines mythischen Hammers Mjölnir betrauert.

Regisseur Taika Waititi wirft hierfür die Düsterheit und Shakespeare-Theatralik der Vorgänger über Bord und liefert einen quietsch-bunten, knallig lauten und völlig überdrehten Helden-Nonsense, der sich selbst nicht ernst nimmt. Die Rechnung ging auf: Mit einen Kinoeinspiel von über 850 Millionen Dollar war „Tag der Entscheidung“ der mit Abstand  erfolgreichste „Thor“-Film.

Auch die Blu-ray lässt sich nicht lumpen, nur beim Codierungs-Gewurstel des Tons – Deutsch in Dolby Digital+ 7.1 und Englisch in DTS-HD MA 7.1 – hat Disney wohl eine Walküre geritten. Das Bonusmaterial punktet mit lebhaftem Audiokommentar von Waititi, einem halben Dutzend informativer Featurettes sowie kuriosen 8-Bit-Visualisierungen  für zwei CGI-reiche Action-Szenen. Erscheint auch als 3D-Blu-ray und UHD-Disc, Letztere sogar mit einer englischen Atmos-Abmischung.                         

Bild: Die Fantasy-Welten bringt der Cinemascope-Transfer rauschfrei, mit teils kräftigen Farben sowie hoher Schärfe und gutem Detailgrad auf den Schirm; CGI-Shots wirken oft aber etwas weicher. Der homogene Kontrast zeichnet Graustufen sauber durch. 

Ton: Bei der Action geht es richtig zur Sache: Effekte donnern plastisch aus allen Boxen und Bass wie Dynamik tragen dick auf. Eine Wucht ist auch der weiträumig und agil aufspielende Score. In ruhigen Momenten ist tontechnisch aber nicht viel los, Geräusche lässt die 7.1-Abmischung mit Dolby-Digital-Plus-Codierung (800 Kbit/s) oft nur von vorn und recht unauffällig tönen.

Extras: Regiekommentar mit  Intro (1:44), „Den inneren Thor finden“ (6:39), „Hela & Walküre“ (5:58), „Wie Korg auf die Leinwand kam“ (7:34), „Am Rand des Bekannten und Unbekannten“  (8:24), „Reise in die Mysterien der Comics“ (5:47), „Pannen vom Dreh“ (2:18), „Team Darryl“ (6:08), „Marvel Studios: Die Evolution von Helden (5:23)“, entfallene Szenen (5:43), „8-Bit Sequenzen“ (3:15).

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Disney
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch Dolby Digital Plus 7.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 7.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]