Blu-ray-Test: Strange Days – 20th Anniversary Edition

0

Pünktlich zum 20 jährigen Jubiläum erscheint Kathryn Bigelows SciFi-Thriller neu bei Koch Media. Das 2-Disc-Set packt – anders als die Erstauflage – die Extras auf eine Bonus-DVD. Als Konsequenz liegt die Bild-Datenrate des Films bei durchschnittlich 35 Mbit/s. Koch Media weist auf dem Cover mit der PR-Schöpfung „Ultrabit“ auf diesen Umstand hin.

So zeigt selbst der kolossale Konfetti-Regen beim Showdown keinerlei Kompressionsartefakte, eine 4K-Neuabtastung fand aber offenbar nicht statt. Bei den 5.1-DTS-HD-Tonspuren in Deutsch und Englisch blieb alles beim Alten, neu sind optionale englische Untertitel. Deutsche Untertitel sind ebenfalls an Bord.

Trotz der Auslagerung auf eine zweite Scheibe musste das Bonusmaterial etwas abspecken. So fehlen die Texttafeln zu ‚Squid – Die visuelle Droge der Zukunft‘ und den ‚Produktionsnotizen‘ sowie eine Fotogalerie. Geblieben sind ein 60-minütiger, von Regisseurin Kathryn Bigelow kommentierter Beitrag über die audiovisuellen Effekte, die Kamera­arbeit und die Eröffnungsszene, ein Making-of (23:26), Interviews (19:37), entfallene Szenen 5:42), ein Musikvideo und Trailer.

Nach wie vor erstklassig ist der Film: 1999 kurz vor der Jahrtausendwende bekommt der abgewrackte Cyber-Video-Dealer Lenny (Ralph Fiennes) einige Videos mit echten Morden in die Hände. Schon bald steht er selbst auf der Abschussliste.

Fazit: Auch nach 20 Jahren noch zukunftsweisender Science-Fiction-Thriller mit brisanter Thematik und bewegenden Bildern.

Bild: Dank einer Videorate von rund 35 Mbit/s bleiben auch detailreiche Szenen wie das Neujahrsfinale samt Konfetti-Regen frei von Kompressionsklötzchen. Der Cinemascope-Transfer sieht bei Close-Ups und Halbtotalen scharf und detailliert aus, Innenaufnahmen wirken gelegentlich etwas weich. Sattes Schwarz und leuchtende Farben sorgen für einen plastischen Seheindruck. Rauschen variiert von ‚kaum‘ bis ‚deutlich‘ (Cyber-Videos), stört aber nur selten.

Ton: Der 5.1- Mix trumpft mit einer enorm detailreichen und räumlichen Surround-Kulisse auf: ob der Score, Disco- und Straßenlärm, Verfolgungsjagden oder die Cyber-Videos aus der Ego-Perspektive – hier ist man stets mittendrin statt nur dabei. Das Alter macht sich dennoch bemerkbar: Bässe und Dynamik erreichen nur Mittelmaß, der Sound vermisst die Größe und Offenheit moderner Abmischungen.

Extras: „Kommentar der Regisseurin Kathryn Bigelow“ (59:27), „Die visuellen Effekte“ (10:04), Making-of (23:26), Interviews (19:37), entfallenen Szenen (5:42), Musikclip (3:49), Trailer, Teaser, TV-Spot.

 

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Koch Media
Laufzeit 110 Minuten
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Ton Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Ton Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten