Blu-ray-Test: Soundgarden – Live from the Artists Den

0

Für die dreifach Emmy-nominierte TV-Konzert-Reihe „Live from the Artist‘s Den“ spielte die amerikanische Grunge-Band „Soundgarden“ 2013 einen Gig im historischen „Wiltern-Theatre“ in Los Angeles. Während die Fernseh-Show den Auftritt auf eine Stunde kürzte, enthält die Blu-ray die kompletten 146 Minuten geballter Gitarrensoli und Hits wie „Blackhole Sun“ und „Spoonman“. Für Fans, die Frontmann Chris Cornell, der sich 2017 das Leben nahm, noch einmal in voller Blüte erleben wollen, ist die Blu-ray eine perfekte Gelegenheit.

Bild- und Tonqualität: Die Dolby-TrueHD-5.1-Spur spannt eine äußerst breite Front auf und platziert Gitarren und Schlagzeug gut ortbar. Riffs schallen dynamisch, Drums trocken und akzentuiert in den Hörraum. Cornells unverwechselbare Stimme erklingt authentisch und gut verständlich aus dem Center. Von hinten ist häufig das Publikum zu vernehmen, aufgrund der besonderen Akustik des Theaters hallen auch Instrumente oft auf den rückwärtigen Lautsprechern nach, was gerade bei ausklingenden Gitarrenriffs etwas befremdlich wirkt.

Die 1,78:1-Bilder wirken meist scharf und kontraststark. Wenn die flackernden Bühnenlichter mal Pause machen, gehen Details im satten Schwarz verloren. Bei Nahaufnahmen sind aber selbst kleinste Details in den Gesichtern zu erkennen.

Extras: Als Goodie enthält die Blu-ray vier Interviews mit den Mitgliedern der Band (32:19), in denen sie von ihren Eindrücken des Auftritts erzählen. Dazu gibt‘s ein Mini-Booklet.

Die Wertung 
Musik5 von 6 Punkten
Bildqualität5 von 6 Punkten
Tonqualität5 von 6 Punkten
Bonusmaterial2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterEagle / Universal Music
FormatBlu-ray
Länge146 Minuten
Bildformat1,78:1 (1080/24p)
TonspurenDolby TrueHD 5.1
PCM 2.0-Stereo 48 kHz / 24 Bit

 

Antworten