Blu-ray-Test: Sicario

0

sicario-coverWer aufgrund des deutschen Kino-Trailers, der sich übrigens nicht auf der Blu-ray befindet, einen kurzweiligen Actioner erwartet hat, wird vermutlich enttäuscht sein. Kein Wunder, denn „Sicario ist eine Reise durch die Finsternis und die dunkle Seite des Menschen“, wie Regisseur Denis Villeneuve im Bonusmaterial treffend feststellt. In der Tradition von „Zero Dark Thirty“ und „Traffic“ baut der durch „Prisoners“ bekannt gewordene Filmemacher ein grandioses Spannungsszenario auf.

Im Mittelpunkt des durchweg hervorragend gespielten Drogendramas steht die junge FBI-Agentin Kate Macer (Emily Blunt). Nachdem die idealistische Gesetzeshüterin im Geheimversteck eines Kokainkartells einen grausamen Fund macht, meldet sie sich zu einer internationalen Task-Force (u.a. Benicio del Toro, Josh Brolin) um Jagd auf die Drahtzieher zu machen – und wird in eine undurchschaubare Aktion gegen ein mexikanisches Drogenkartell verwickelt.   

Der Film packt den Zuschauer nicht zuletzt aufgrund seiner optisch eindrucksvollen Inszenierung und der ungewöhnlichen Musik. Schön, dass im Bonusmaterial die Beiträge „Das visuelle Design“ und „Takte aus der Wüste“ auf ebendiese Aspekte eingehen. Darüber hinaus erfährt man in „Kampfzone“ einiges über die historischen Hintergründe des amerikanischen Drogenkriegs im Grenzgebiet zu Mexiko – inklusive der Bedeutung des Wortes „Sicario“. cs/ao

Film: Packend inszenierter Drogen-Thriller mit interessanten Figuren und toller Besetzung – Action-freunde kommen aber nur bedingt auf ihre Kosten.

Bild: Die triste Wüstenlandschaft holt der meist glasklare Cinemascope-Transfer scharf und hochauflösend auch auf große Beamer-Leinwände. Der Kontrast leistet sich in hellen wie dunklen Szenen keine Schwächen, die Farben wurden als Stilmittel teils entsättigt, teils – besonders bei Innenaufnahmen – mit kräftigen Gelb/Grüntönen gefiltert.    

Ton: Der Dolby Atmos-Ton versetzt den Zuschauer mit vielen detailreichen und räumlich abgemischten Geräuschen mitten ins Geschehen. In den wenigen Actionszenen donnern Schüsse mit explosiver Dynamik aus allen Ecken. Der transparent, seidig und weiträumig spielende Düster-Score sorgt für eine bedrohliche Untermalung. Bis auf wenige vereinzelte Geräusche (Hubschrauber bei 34:05) verhalten sich die Höhenkanäle allerdings unauffällig.

Extras: „In die Finsternis eintreten: das visuelle Design“ (16:44), „Blunt, Brolin und Benicio: die Darstellung der Charaktere“ (14:33), „Kampfzone: der Hintergrund von Sicario“ (13:39), „Takte aus der Wüste: die Filmmusik“ (6:17).

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Studiocanal
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Ton Deutsch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Ton Englisch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]