Blu-ray-Test: Score – Eine Geschichte der Filmmusik

0

Anhand von Interviews mit Komponisten (u.a. Hans Zimmer) demonstriert „Score“, was Filmmusik beim Zuschauer bewirkt und welche Entwicklungsstufen sie im Laufe Zeit durchgemacht hat. Trotz zahlreicher Plattitüden und etwas zu vielen persönlichen Eindrücken für Filmmusik-Fans empfehlenswert.    

Von einigen Archivaufnahmen (u.a. Steven Spielberg und John Williams in den Siebzigern) abgesehen ist das 1080p-Bild sehr gut – das betrifft auch die vielen Filmausschnitte. Während die legendäre Rocky-Fanfare zu Beginn noch centerlastig daherkommt, verteilt sich die Musik der restlichen Filmausschnitte meist über die Stereofront. Oft wünscht man sich aber ein kräftigeres und detailreicheres Klangbild, ebenso wie eine stärkere Surround-Unterstützung. Deutlich am besten klingen die Aufnahme-Sessions mit Orchester (57:01, 89:23). Entgegen der Menü-Info ließen sich bei englischer Sprachwahl die deutschen Untertitel ausschalten. An Bonusmaterial birgt die Blu-ray entfallene Szenen (18:35), den Trailer und eine DVD mit identischem Inhalt.    

Die Wertung 
Musik x von 6 Punkten
Bildqualität x von 6 Punkten
Tonqualität x von 6 Punkten
Bonusmaterial x von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Eurovideo
Format Blu-ray
Länge 93 Minuten
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]