Blu-ray-Test: Private Eyes – Season 1

0

Nachdem er um sein Vermögen betrogen wurde, heuert Ex-Eishockey-Profi Matt (Jason „Beverly Hills 90210“ Priestley) als Partner der toughen Privatermittlerin Angie (Cindy Sampson) an. Ihre Neugier führt die smarten Schnüffler dabei immer wieder in brenzlige Situationen. Die erfolgreiche (eine dritte Staffel wurde vor Kurzem in Auftrag gegeben) Detektivserie des kanadischen Senders GlobalTV punktet vor allem mit dem charmanten  „Was sich neckt, das liebt sich“-Gehabe („Castle“ lässt grüßen) der beiden Protagonisten.

Bild- und Tonqualität: Für eine TV-Produktion bietet „Private Eyes“ eine tolle Schärfe und eine hervorragende Feinzeichnung. Selbst Details in Gesichtern und Kleidungsstücken sind prima zu erkennen, vereinzeltes leichtes Rauschen stört kaum. Hohe Kontraste und satte Farben sorgen für den typischen TV-Look. Leider ist das Schwarz oft eher gräulich, sodass nächtliche oder Innenraum-szenen an Plastizität verlieren. Trotz 5.1-HD-Mix bietet die dialoglastige Serie wenig Dynamik und auch die Räumlichkeit kommt wegen einer sparsamen Effekt-kulisse und frontlastigem Score recht kurz.

Extras: Neben vier Mini-Featurettes (Gesamtlaufzeit 10 Minuten) über die beiden Hauptdarsteller gibt es die vierteilige Extra-Episode „Vertrauensprobleme“ (13:08). Die gab es bisher nur online für zahlende Kunden des Internetangebots von GlobalTV zu sehen.

Die Wertung 
Serie 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 2 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Edel
Format Blu-ray
Discs / Folgen 2 / 10
Zirka-Preis 25 Euro
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]