Blu-ray-Test: Pink Floyd – The Later Years

0

Sechs Jahre nach der Auflösung von „Pink Floyd“ veröffentlicht Warner Music ein 16-teiliges Disc-Set, das sich den späteren Jahren der Progressive Rockband widmet. Auf sechs Blu-rays finden sich die Studioalben „Pulse“ und „Delicate Sound of Thunder“, zwei Live-Konzerte, jede Menge Archiv- und Dokumaterial sowie eine Blu-ray-Scheibe mit „Hi-Res & Surround-Mixes“. Die fünf beiliegenden DVDs sind identisch, nur die „Hi-Res“-Disc fehlt. Fünf CDs enthalten die Konzerte und Studioalben in abgespeckter Form. Der Umfang und die Qualität der teilweise unveröffentlichten Aufnahmen lässt keine Wünsche offen – mit 350 Euro ist das Set aller-dings nur etwas für ganz treue Fans.

Bild- und Tonqualität: Die Blu-rays bieten remasterten DTS-HD-5.1-Ton, der die kernigen Gitarren breit auf die Front und sogar hallend auf die Rears verteilt. Die Dynamik ist meist ausgezeichnet und dank sattem Bass krachen Schlagzeuge und Percussion-Instrumente voluminös. Bei Live-Auftritten geht es allerdings auch mal muffiger und bass-ärmer zu. Während kunstvolle Visualisierungen der Studioalben scharf und kontrastreich daherkommen, fallen die Konzertaufnahmen oft stark ab.

Extras: Auch beim Bonusmaterial lässt sich das Set nicht lumpen: Neben zwei Vinyl-Singles gibt es ein 40-seitiges Infobuch sowie ein 60-seitiges Foto-album. Außerdem finden sich originalgetreu nachgedruckte Tourpässe, Programmhefte und Poster aus der Feder des britischen Grafikdesigners Aubrey Powell.

Die Wertung 
Musik6 von 6 Punkten
Bildqualität3 von 6 Punkten
Tonqualität5 von 6 Punkten
Bonusmaterial6 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterWarner Music
FormatBlu-ray / DVD / CD
Länge141 Minuten
Bildformat1,78:1 (1080/24p)
TonspurenDTS-HD Master Audio 5.1
PCM 2.0-Stereo 96 Khz / 24 Bit

 

Antworten