Blu-ray-Test: Joni Mitchell – Both Sides Now

0

Die Blu-ray enthält das Konzert der Hippie-Ikone Joni Mitchell auf dem Isle of Wight Festival 1970. Dort besänftigte die junge Sängerin mit engelsgleicher Stimme zehntausende Fans, die wegen überhöhter Ticketpreise stinksauer waren. Mehr über die aufgeheizte Stimmung erfährt man im optional anwähl-baren Konzertfilm, bei dem zwischen die Songs Interviews mit der heute 74-jährigen Mitchell geschnitten wurden. Um bei der neuen HD-Produktion seitliche Balken zu vermeiden, wurden die 4:3-Konzertaufnahmen auf 16:9 gezoomt – entsprechend fehlt oben und unten knapp ein Viertel vom Bild.     

Die wunderschöne Stimme der Sängerin klingt natürlich aus dem Center, leider fallen auch ihre Akustikgitarre sowie der Applaus und die Umgebungsgeräusche meist vorne zusammen, sodass wenig Räumlichkeit aufkommt. Bass gibt es kaum und auch mit der Dynamik ist es nicht weit her. Dauerrauschen und kraftlose Farben prägen die sonnigen Aufnahmen des Festivals, zumindest die Schärfe geht für fast 50 Jahre alte Aufnahmen in Ordnung. Wenig überraschend sehen die frisch aufgenommenen Interviews in allen Belangen deutlich besser aus.

Die Wertung 
Musik 4 von 6 Punkten
Bildqualität 3 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Eagle, Universal Music
Format Blu-ray
Länge 56 / 76
Bildformat 1,78:1 (1080/50i)
Tonspuren DTS-HD Master Audio 5.1
PCM 2.0-Stereo 96 kHz / 24 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]