Blu-ray-Test: Die Toten Hosen – Alles ohne Strom

0

Begleitet von einer Big Band sorgten die Deutschpunk-Legenden der „Toten Hosen“ im Juli dieses Jahres für ein Konzert der Extraklasse. In der Düsseldorfer Tonhalle spielten sie zwei Unplugged-Auftritte vor einem begeisterten Publikum in familiärer Atmosphäre. Die Blu-ray enthält einen 141-minü-tigen Zusammenschnitt beider Abende, an denen die „Hosen“ neben eigenen Songs wie „Liebeslied“ und „Hier kommt Alex“ auch Unplugged-Cover großer Hits der Foo Fighters („Everlong“) oder von Paul Young („Love is in the Air“) auf die Bühne brachten.

Bild- und Tonqualität: Die DTS-HD-5.1-Spur verteilt die akustischen Gitarren breit und gut differenzierbar auf der Front. Campinos Stimme klingt stets authentisch, trotz fehlender Elektronikunterstützung kommt ordentlich Dynamik und Bassvolumen auf. Leichter Hall des Schlagzeugs ist immer wieder von hinten zu hören, ebenso wie das klatschende Publikum. Aufgrund der „Unplugged“-Atmosphäre halten sich ekstatische Jubelstürme allerdings zurück. Die PCM-Spur bietet Stereofreunden eine gelungene Zweikanal-Alternative. Die Konzertaufnahmen glänzen mit hoher Schärfe, ausgewogenem Kontrast und sattem Schwarz. Abgesehen von einem Schwarz-Weiß-Vorspann sorgt die rötliche Bühnenbeleuchtung für warme Farbgebung und heimelige Stimmung.

Extras: Auf der Blu-ray befindet sich ein interessantes, aber mit 10 Minuten leider arg knappes Making-Of. Dazu gibt‘s ein Foto-Booklet.

Die Wertung 
Musik5 von 6 Punkten
Bildqualität5 von 6 Punkten
Tonqualität5 von 6 Punkten
Bonusmaterial1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterWarner Music
FormatBlu-ray
Länge141 Minuten
Bildformat2,35:1 (1080/50i)
TonspurenDTS-HD Master Audio 5.1
PCM 2.0-Stereo 48 Khz / 16 Bit

 

Antworten