Blu-ray-Test: Die purpurnen Flüsse

0

Gemeinsam mit dem französischen Sender France 2 bringt das ZDF den Kinohit „Die purpurnen Flüsse“ aus dem Jahr 2000 ins Fernsehen – allerdings ohne die Leinwand-Ermittler Jean Reno und Vincent Cassel. In vier Fällen untersucht der verbitterte Kommissar Pierre Niémans (Olivier Marcha) bizarre Mordfälle rund um religiöse Sekten und elitäre Geheimbünde. Seine junge Partnerin Camille (Erika Sainte) muss ihn dabei regelmäßig aus brenzligen Situationen retten. Die düstere Atmosphäre gefällt, die überzeichneten Charaktere weniger. Ebenfalls unschön: die vier 90-Minüter der ZDF-Ausstrahlung wurden auf der Blu-ray in jeweils zwei 45-minütige Folgen gesplittet.    

Bild- und Tonqualität: Die dezent verrauschten Aufnahmen im ungewöhnlichen 2,00:1-Format (dünne schwarze Balken) wirken meist scharf, nur bei sehr düsteren Nachtszenen fallen weichere Kanten unschön auf. Hier dürfte auch das Schwarz satter sein. Tagsüber vermitteln entsättigte Farben und dauerbewölkter Himmel trostlose Stimmung. Klanglich bieten die dialoglastigen Ermittlungen kaum Highlights, immerhin verteilen sich Regen, Wind, Donner und der Score recht räumlich. TV-typisch hält sich die Dynamik in Grenzen und der Subwoofer hat wenig zu tun.

Extras: Bonusmaterial bieten die beiden Blu-rays keines, obwohl auf Disc 2 mit nur zwei Folgen sicherlich noch Platz gewesen wäre.

Die Wertung 
Serie 4 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 0 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Edel
Format Blu-ray
Discs / Folgen 2 / 8
Zirka-Preis 30 Euro Euro
Bildformat 2,00:1 (1080/50i)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Französisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten