Blu-ray-Test: Borg/McEnroe

0

1980: Björn Borg (Sverrir Gudnason) kann zum fünften Mal hintereinander das bedeutendste Tennisturnier der Welt – Wimbledon – gewinnen. Doch der aufstrebende US-Hitzkopf John McEnroe (Shia LaBeouf) will den kühlen Schweden vom Thron stoßen. Einer der besten Sportfilme der letzten Jahre.

Bild: Der Cinemascope-Transfer verfügt über ein gutes Schärfeniveau, ein modernes Hochglanzbild sollte man aber nicht erwarten. Vielmehr wird mit entsättigten Farben, einem eingeschränkten Kontrast sowie feinem Filmkorn die aus Aufnahmen dieser Zeit bekannte Optik reproduziert. 

Ton: Von einem Nachtclubbesuch (30:25) abgesehen, blüht der 5.1-Mix vor allem während der Tennis-matches mit einer räumlichen Klangkulisse auf. Im Gegensatz zur Synchronfassung wird im Original rund die Hälfte der Zeit Schwedisch gesprochen.   

Extras: Hinter der etwas lieblosen Bezeichnung „Featurette“ verbergen sich 60 Minuten an englischen und schwedischen (Untertitel sind vorhanden) Interviews mit Cast und Crew sowie interessante Einblicke in die Produktion. Darüber hinaus gibt es ein Interview mir dem Regisseur (6:37) sowie Trailer und Teaser.

Die Wertung 
Film 6 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Ascot Elite
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Englisch/Schwedisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]