Blu-ray-Test: Alle Geld der Welt

0

Als Paul Getty 1973 in Rom entführt wird, weigert sich sein steinreicher Großvater (Christopher Plummer, siehe hier), das Lösegeld zu bezahlen. Packender Thriller von Alien-Altmeister Ridley Scott.

Bild: Der überkontrastierte (der Trailer sieht harmonischer aus) und stark farbgefilterte Cinemascope-Transfer präsentiert sich selbst auf einer 3-Meter-Leinwand schön scharf – aber auch stark verrauscht.

Ton: Die 5.1-Abmischung präsentiert sich räumlich und detailreich, in Sachen Dynamik und Bass hätte man aber ein bis zwei Schippen drauflegen können.

Extras: Making-of (4:04), „Featurette“ (1:45), entfallene Szenen (6:41), B-Roll (4:35), „Crafting a historical Thriller“ (9:11), „Hostages to Fortune the Cast“ (9:32), „Recast, Reshot, Reclaimed“ (4:55), „Red Carpet“ (2:47), Interviews (24:22), Bildergalerie, Trailer.

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universum
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]