Änderungen am „Friedhof der Kuscheltiere“

0

Im Zuge der 4K-Restauration (Test hier) von „Friedhof der Kuscheltiere“ wurden nicht nur Verschmutzungen vom 35mm-Negativ getilgt. Wie man im Bonusmaterial von Regisseurin Mary Lambert erfährt, beseitigten die Techniker auch einige Filmfehler. So entfernte man in der 42. Minute Personen aus dem Bildhintergrund, die da nicht hingehören. Bei den Effekten tilgte man die durch den optischen Kopierprozess entstandenen Kanten.

Im Rahmen einer HDR-Encodierung nahm man auch Veränderungen in der Farbgestaltung vor. So ist der Himmel über der indianischen Grabstättte nicht mehr blau, sondern übernatürlich rot-lila (siehe Bild oben) Um den Mystery-Aspekt weiter zu steigern, wurden die Augen von Katze Church im wiederbelebten Zustand nun stets grell gelb eingefärbt.      

Diesen Artikel teilen

Antworten