Die 3D-Bildqualität des Samsung


Samsung UE 55 ES 8090 - 3D-LCD-Fernseher für 2.800 €
3D-Menü: Der Samsung beherrscht seltene 3D-Formate,
die im PC-Bereich und von US-TV genutzt werden.

Der Samsung ist der aktuell hellste TV mit Shutter-Technik: Im Dynamik-Modus leuchten seine Bilder mit knapp 130 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) fast dreimal so hell wie beim Vorgänger UE 55 D 8090. Heimkinotauglich ist das Bild so aber nicht – blaustichige Farben, grelle Kontraste und Saumkanten stören. Reduziert man Kontrast, Farbsättigung und Schärfe und wählt den Farbton Warm 1, strahlt das Bild bei akzeptablen Farben immer noch mit kräftigen 90 cd/m². Tageslichtszenen wirken nun kräftig, Details in Nachtszenen sind gut zu erkennen. 3D-Blu-rays zeigt der Samsung mit guter Schärfe. Trotz hoher Bildhelligkeit halten sich Geisterbilder, verursacht durch Übersprechen zwischen linkem und rechtem Teilbild, in engen Grenzen. Nur an kontrastreichen Motiven, etwa den Fackeln in der Doku "Mumien 3D", fallen sie störend auf.

Die Bewegungsschärfe liegt sehr hoch, wobei 24p-Signale bei deaktivierter Glättungsschaltung (De-Judder auf 0) in 3D stärker als im Original stottern. Normale TV-Bilder versieht der TV auf Wunsch mit einem künstlichen Tiefeneffekt. Effektstärke und Bildplatzierung (vorn/hinten) lassen sich dabei feinstufig regeln. Vor allem bei Rennspielen macht diese Schaltung trotz leichten Schärfeverlusts viel Spaß. Die zierlichen Shutterbrillen (Typ SSG-3050GB) funktionieren mit günstigen Knopfzellen (CR 2025), sind nur 31 Gramm leicht und zeichnen sich durch stabilen Sitz aus. Brillenträger bemängeln aber das zu geringe Sichtfeld. Weitere Details zur Ausstattung und Bildqualität in Sachen 3D finden sich in der folgenden Tabelle.

Samsung UE 55 ES 8090 - 3D-LCD-Fernseher für 2.800 €



Zusatzinfo: Steuern per Fingerzeig und Handbewegung

Neben der Sprachsteuerung bietet Samsung weitere Extras, die die Bedienung vereinfachen sollen. Dazu gehört die schöne Zweitfernbedienung, mit der sich neben dem Fernseher auch zahlreiche Blu-ray-Player und Settop-Boxen anderer Hersteller steuern lassen. Diese Fernbedienung kommt mit wenigen Tas­ten aus; die meisten Befehle werden per Bildschirmmenü und Touchpad gesteuert. Das Pad befindet sich griffgünstig für den Daumen zwischen den Wippen für Lautstärke und Programm. Das Steuerfeld reagiert grundsätzlich sehr präzise, auch wenn bei vielen Funktionen die konventionelle Fernbedienung mit ihrem Direktzugriff schneller ist.

Unter die Rubrik Spielerei fällt die Steuerung durch Gesten: Mit Hand- und Greifbewegungen, die von der eingebauten Kamera des Fernsehers erfasst werden, lassen sich verschiedene Funktionen wie etwa der Senderwechsel oder der Cursor im Webbrowser steuern – ganz wie in Science-Fiction-Filmen. In unserem schwarzen TV-Raum klappte die Gestensteuerung aber trotz heller Beleuchtung nicht; zudem dürfte es auf Dauer ermüdend sein, die Hand ständig in Richtung Kamera zu halten. Deutlich bequemer klappt die Bedienung des Webbrowsers mit der drahtlosen Bluetooth-Tastatur und -Maus, die Samsung als Zubehör für den TV anbietet.


Samsung UE 55 ES 8090 - 3D-LCD-Fernseher für 2.800 €
Extra: Samsung legt eine zweite Fernbedienung bei,
die per Touchpad funktioniert.


Zusatzinfo: Die Sprachsteuerung

Navis und Handys führten das innovative Bedienkonzept ein, Samsung ist nun der erste Hersteller, der die Sprachsteuerung bei Fernsehern einsetzt. Damit der TV reagiert, muss man zunächst die Sprachsteuerung aktivieren. Das geschieht über das Codewort "Hi TV", oder durch Druck auf die Voice-Taste der Zweitfernbedienung. Zur Eingabe muss man sich an ein genaues Schema halten; der Fernseher versteht nur eine begrenzte Anzahl von Befehlen, die sinnigerweise am Bildschirm eingeblendet werden. Um ZDF Kultur auf Programmplatz 203 aufzurufen, muss man "Kanalnummer, Kanal Zweihundertdrei" sagen, da der Fernseher keine Senderkennungen versteht. Um die Lautstärke zu ändern, gilt es, jede Pegelstufe umständlich einzeln anzusagen ("lauter", "lauter"…) – kein Vergleich zum simplen, konstanten Drücken der Lautstärkewippe. Bei lauter und deutlicher Aussprache klappte die Sprach­erkennung des Samsung in unserem Praxistest meist akzeptabel. Laut Hersteller wird sie kontinuierlich verbessert.

Doch ist die Sprachsteuerung nun sinnvolle Innovation oder Spielerei? Für den durchschnittlichen Nutzer ergibt sich aus unserer Sicht kein Komfortgewinn, weil sich der TV per Fernbedienung ungleich schneller steuern lässt. Allerdings sind Spezialfälle denkbar, wo die berührungslose Steuerung interessant ist: etwa wenn Menschen nicht in der Lage sind, Fernbedienungen zu handhaben, oder es – etwa im Krankenhaus – Kontaktinfektionen durch Gegenstände zu vermeiden gilt.


Samsung UE 55 ES 8090 - 3D-LCD-Fernseher für 2.800 €
Per Sprache lassen sich eine Reihe von Funktionen steuern, die Codeworte werden eingeblendet.

 



Aktuelle Heimkino-Meldungen

aktuelle Tests

audiovision - Ausgabe 09/14

Die neuesten Threads im Forum

Forum

Zum audiovision-Forum

Die neuesten Heimkinos unserer User

aktuelle Tests
Home Theater PCvom 22.06.2009
Oberklasse
Dropzonevom 20.04.2009
Luxusklasse
Blueraycinemavom 03.04.2009
Luxusklasse
Lieblingsraumvom 23.02.2009
Luxusklasse
Matrix Cineloungevom 22.01.2009
Oberklasse