Denon startet mit neuen AV-Receivern

vom 27.04.12 | 10:23

DenondeDenon startet mit seinen ersten Geräte-Genrationen in das Jahr 2012. Den Anfang machen die beiden Einstiegsreceiver AVR1513 und AVR1713. Dabei geht man neue Wege. So präsentierten sich vergangene Generation nicht gerade bedienerfreundlich.

Mit der neuen AV-Receiver-Serie AV-Art soll eine für Denon völlig neue Philosophie verkörpern: "Es ist die Kunst, herausragende Surround-Technologie zu erschaffen, welche gleichzeitig einfach zu bedienen ist." Man zeigt sich nun mit einem klareren Design, was auch schon bei der Optik der Geräte auffällt. Es präsentieren sich weitaus weniger Knöpfe als bei den Vorgängern. Auch dieses soll der Bedienfreundlichkeit zu gute kommen. Ein großes Display tut sein übriges dazu.

Per iOS App und im Laufe des Jahre folgender Android App, lässt sich der AVR bequem fernsteuern. Voraussetzung ist allerdings die Netzwerkfähigkeit.

 

Denon AVR-1513
Denon AVR-1513

 

Der AVR-1513 verfügt über eine volldiskrete Endstufe mit fünf Kanälen à 110 Watt(5.1-Kanal-Receiver). Ist aber nicht internetfähig. Vier HDMI-Schnittstellen zieren das Gehäuse, wobei einer an der Front sitzt. Ein Ausgang steht zudem auch parat. Weitere Anschlussmöglichkeiten sind Koaxial und Optische Ausgänge sowie analoge Ein- und Ausgänge für Chinch und S-Video.

Der internetfähige AVR-1713 ist ebenso ein 5.1-Kanal-Receiver. Allerdings stemmt er schon satte 120 Watt pro Kanal. Besitzt satte fünf HDMI-Eingänge, ein Ausgang und wieder einer an der Front. Dazu gesellt sich ein Front-USB. Dieser dient zum Anschluss von iPod, iPhone und externen Datenträgern.

 

Denon AVR-1713
Denon AVR-1713

 

Der AVR-1713 ist mit einem Einmesssystem (Audyssey MultEQ XT) und ein Installationsassistent ausgestattet. Dieser solle die Einrichtung und Bedienung des AVR-1713 vereinfachen. Audyssey Dynamic Volume, Dynamic EQ, Netzwerkunterstützung, Ethernet-Anschluss, DLNA und Airplay-Unterstützung runden das Package ab.

Beim Streaming im Netz wird nun auch Flac HD unterstützt. Auf Musikdienste wie Aupeo, Deezer oder Spotify hat man aber leider keinen Zugriff.

Denon konnten nach eigenen Aussagen den Energiehunger nochmals reduzieren. Eine automatische Abschaltfunktion dienen zur zusätzlichen Energieeinsparung.

Beide AV-Receiver werden ab Mai verfügbar sein. Der AVR-1513 schlägt dabei mit 329 Euro zu Buche, während für den AVR-1713 499 Euro veranschlagt werden. Beide sind in schwarz erhältlich. (ki)

 

Denon AVR-Fernbedienung

 

 

 

 



 

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

23.12. 2014 | 10:18

Neue Nubert-AppWährend die Receiver-Flaggschiffe von Pioneer, Onkyo, Yamaha und Marantz seit Herbst erhältlich sind, kommt Denons Schlachtschiff erst im Januar auf den Markt.
Den ganzen Beitrag lesen

18.12. 2014 | 08:28

CoreStationDer Hersteller Teufel stellt mit der CoreStation einen neuen 5.1 AV-Receiver vor.
Den ganzen Beitrag lesen

28.11. 2014 | 16:57

Infocus: 3D ab 600 EuroDer Projektor-Hersteller Infocus bringt zwei vor allem für den kleineren Geldbeutel interessante DLP-Modelle auf den Markt.
Den ganzen Beitrag lesen

25.11. 2014 | 15:44

Denon_AVR-X7200Das Jahr nähert sich dem Ende, da zaubert Denon nochmals ein Edelstück aus seinem Hut: Denn mit dem AVR-X7200W bringt Denon seinen Flaggschiffboliden auf den Markt. Neben seiner 4K-Qualität ist er auch mit anderen Spielereien ausgestattet.
Den ganzen Beitrag lesen

17.11. 2014 | 11:48

PlayStation-TVAuf der vergangenen Gamescom in Köln wurde es angekündigt. Nun ist Sonys PlayStation TV auch in Deutschland erhältlich. Der Kostenfaktor liegt dabei bei 99 EUR.
Den ganzen Beitrag lesen

09.11. 2014 | 15:56

Dolby Atmos LogoEinst im Juni kündigte man bei Yamaha das Dolby Atmos per Firmware Update für die "Aventage"-AV-Receiver RX-A3040 und RX-A2040 nachrüstbar sei. Nun ist es  soweit.
Den ganzen Beitrag lesen

29.10. 2014 | 11:16

Changhong: 3D ohne BrilleIn unserem Testlabor ist der chinesische Hersteller Changhong bisher nur negativ aufgefallen. So schrammte der mit 1.400 Euro unverschämt günstige UHD-Fernseher unlängst mit 53 Punkten nur knapp an einem ‚mangelhaft‘ vorbei.
Den ganzen Beitrag lesen


Kommentare zu diesem Artikel (einloggen zum Schreiben):

Kommentar schreiben
  • Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Sicherheits-Code:
 

Geräte im Messlabor

aktuelle Tests

audiovision - Ausgabe 01/15

Die neuesten Threads im Forum

Forum
  • I am the new one
    You actually stated that superbly. My web page ... the original source: http://gfg.skipbins2u.com.au/everyday-electricians-tools-part-1/ ...
  • I am the new one
    Kudos! I enjoy this! Feel free to surf to my blog :: read more: http://gfg.skipbins2u.com.au/minecraft-hermitcraft-amplified-demolition-e14/ ...
  • I am the new guy
    Amazing write ups Many thanks. My weblog i thought about this: http://gfg.skipbins2u.com.au/everyday-electricians-tools-part-1/ ...
  • Im happy I finally registered
    You actually suggested it exceptionally well. Here is my web site updated blog post: http://gfg.skipbins2u.com.au/why-plumbers-electricians-etc-will-be-the-millionaires-of-the-future/ ...
  • Iosono aufgekauft von Barco!
    Auch wenns nicht mehr ganz so frisch ist, die insolvente Iosono GmbH wurde von Barco aufgekauft, vielleicht will man hier KnowHow auch noch in Auro-3D einfließen lassen oder wieder mehr im Kinobereich ...

Zum audiovision-Forum

Die neuesten Heimkinos unserer User

aktuelle Tests
Home Theater PCvom 22.06.2009
Oberklasse
Dropzonevom 20.04.2009
Luxusklasse
Blueraycinemavom 03.04.2009
Luxusklasse
Lieblingsraumvom 23.02.2009
Luxusklasse
Matrix Cineloungevom 22.01.2009
Oberklasse