Blu-ray-Test: In Time – Deine Zeit läuft ab

vom 11.04.12 | 15:06

Blu-ray-Test: In Time – Deine Zeit läuft ab Egal ob "S1m0ne", "Die Truman Show" oder "Gattaca" – die von Autor/Regisseur Andrew Niccol auf die Leinwand gebrachten Zukunfts­visionen sind ungewöhnlich. Mit "In Time" schießt der Neuseeländer jedoch den Vogel ab. Denn in der 40-Millionen-Dollar-Produktion ist das Sprichwort "Zeit ist Geld" wörtlich zu nehmen.

Mit 25 hören die Menschen auf zu altern. Sie sind genetisch so ausgestattet, dass sie nur noch ein Jahr lang überleben, wenn nicht zusätzliche Lebenszeit erarbeitet wird. Während sich Reiche ewige Jugend und Unsterblichkeit erkaufen, müssen Arme für jeden weiteren Tag schuften. Ein Kaffee kos­tet vier Minuten, eine Busfahrt drei Stunden. Dies ist die Welt von Will Salas (Justin Timberlake). Als ein Fremder in sein Leben tritt und kurz darauf stirbt, wird Will des Mordes beschuldigt. Seine Flucht gelingt nur, indem er die Tochter (Amanda Seyfried) eines reichen Zeitmoguls als Geisel nimmt. Als der Timekeeper Raymond (Cillian Murphy) die Verfolgung aufnimmt, beginnt für Will ein Wettlauf gegen die Zeit.
Auch wenn die großen Schauwerte aufgrund des für Hollywood-Verhältnisse moderaten Budgets fehlen, unterhält der Mix aus "Flucht ins 23. Jahrhundert", "Die Insel", "Matrix" und "Bonny und Clyde" den Zuschauer.

Hauptproblem ist das unglaubwürdige Story­konstrukt. Hier hilft das Bonusmaterial weiter. Denn in einer Pseudo-Doku erfährt man detailliert, wie es zur Situation kam, die sich dem Zuschauer am Anfang des Films präsentiert. Darüber hinaus bietet die Blu-ray nur entfallene Szenen sowie den Film als DVD und Digitalkopie.

Fazit: Spannender SciFi-Paranoia-Thriller, der dank flotter Inszenierung gut unterhält und nebenbei soziale Missstände wie Jugendwahn und So­zialdarwinismus anprangert.

Bildqualität: Die Bildqualität des rauschfreien und kontrastreichen Cinemascope-Transfers begeistert. Ohne elektronische Hilfsmittel präsentiert sich dem Zuschauer ein knackscharfes, detailreiches (Gesichtskonturen, Kleidung) und oft plastisches Bild. Lediglich in einigen Nachtszenen werden die Limitierungen des Digital­drehs sichtbar, die Szenerie wirkt vergleichsweise flach, Details sind nicht perfekt durchgezeichnet. Für eine Höchstwertung reicht es dennoch.     

Tonqualität: Im Vergleich zum Referenzbild verblasst die 5.1-Abmischung etwas. Klanglich spielt sie zwar auf Top-Niveau, aber die rückwärtigen Lautsprecher machen sich leider zu selten bemerkbar. Der eher unoriginell klingende Score füllt hingegen den Raum. Die englische HD-Spur löst das Geschehen etwas feiner auf als der deutsche DTS-Track.  

Extras: "Eine Gesellschaft unter Zeitdruck" (16:35), entfallene Szenen (12:52), Film als DVD, Digtalkopie.

 



Die Wertung   
Film
5 von 6 Punkten
Bildqualität
6 von 6 Punkten
Tonqualität
4 von 6 Punkten
Bonusmaterial
2 von 6 Punkten
   
Die technischen Daten
 
Anbieter
Fox
Originaltitel
In Time
Laufzeit
109 Minuten
FSK
ab 16 Jahren
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Ton Deutsch
DTS 5.1
Ton Englisch
DTS-HD Master Audio 5.1
BD-Live nein

 

 

Teilen

Das könnte Sie auch interessieren:

23.10. 2014 | 10:36

Elvis Presley – Deluxe Box That‘s the way it isMit dieser rund 120 Euro teuren Deluxe Box dürften Elvis-Fans im sieben Himmel schweben. Denn im robusten, 32 x 32 Zentimeter großen Hartpappe-schuber ste­cken acht CDs, darunter das 1970er Studio-Album „That‘s the way it is“ sowie unzählige  Live-Mitschnitte, die teils im Rahmen der enthaltenen Konzert-Doku gleichen Namens aufgenommen wurden.
Den ganzen Beitrag lesen

23.10. 2014 | 10:32

Blu-ray-Test: Andrea Berg – Atlantis LiveIhr Album „Atlantis“ wurde mehrfach mit Platin veredelt, Andrea Bergs gleichnamige Live-Tour war nicht minder erfolgreich. Rund 300.000 Besucher ließen sich in Bergs mystische Unterwasserwelt entführen, die auf der Bühne mit aufwändigem Video-Mapping-Verfahren umgesetzt wurde.
Den ganzen Beitrag lesen

22.10. 2014 | 11:14

Blu-ray-Test: ZZ Top – Live at Montreux 2013Dass es auf dem jährlichen Jazz-Festival im schweizerischen Montreux nicht nur Jazz zu hören gibt, beweisen die Hard-Rocker von ZZ Top einmal mehr. Auf der Setlist standen gediegene Klassiker wie „La Grange“, „Legs“ und „Pincushion“. Als Bonus gibt es zwei Interviews mit den Langbärten (11:46).
Den ganzen Beitrag lesen

22.10. 2014 | 11:11

Blu-ray-Test: Ian Anderson – Thick as a Brick Als Gründer und Frontmann der Progressive-Rocker „Jethro Tull“ schrieb Ian Anderson Musik­geschichte. 2012 entstand sein Album „Thick as a brick 2“ als Fortsetzung zum damaligen Kultalbum. Auf der Blu-ray befindet sich ein Auftritt in Island, der beide Teile vereint.
Den ganzen Beitrag lesen

22.10. 2014 | 11:07

Blu-ray-Test: Twin Peaks – The Entire Mystery Das aus zehn Blu-ray-Discs bestehende Set macht seinem Namen „The Entire Mystery“ alle Ehre, birgt es doch nicht nur David Lynchs komplette TV-Serie inklusive der amerikanischen und europäischen Version des Pilotfilms, sondern auch das Kino-Prequel „Fire walk with me“.
Den ganzen Beitrag lesen

21.10. 2014 | 10:28

DVD-Test: The Americans – Season 1Als Ehepaar getarnt spionieren zwei russische Agenten (Matthew Rhys, Keri Russel) während des Kalten Krieges auf amerikanischem Boden. Die spannende Politthriller-Serie stammt von Joseph Weisberg („Falling Skies“), der einst für die CIA tätig war.
Den ganzen Beitrag lesen

21.10. 2014 | 10:25

Blu-ray-Test: The Americans – Season 1Stadtcop Salmander (Komiker Zahid Ali) wird ins Provinznest Hellfjord strafversetzt und bekommt es dort mit einem Mordfall zu tun. Die kultige Mystery-Krimi-Miniserie aus Skandinavien ist dank schräger Figuren, absurden Situationen und rabenschwarzem Humor ein Geheimtipp.
Den ganzen Beitrag lesen


Kommentare zu diesem Artikel (einloggen zum Schreiben):

Kommentar schreiben
  • Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

If you have trouble reading the code, click on the code itself to generate a new random code.
Sicherheits-Code:
 

audiovision - Ausgabe 11/14

Die neuesten Threads im Forum

Forum

Zum audiovision-Forum

Geräte im Messlabor

aktuelle Tests
eingestellt am: 29.09. 2014 | 09:57

Onkyo TX-NR 838 - AV-Receiver für 1.200 €

Onkyo TX-NR 838 - AV-Receiver für 1.200 €Als erster Receiver bietet Onkyos neuer THX-Select-Receiver TX-NR 838 nicht nur HDMI 2.0, sondern akzeptiert den für UHD wichtigen Kopierschutz HDCP 2.2.

Der TX-NR 838 ist dank seiner innovativen HDCP-2.2-Unterstützung (Kasten rechts), wofür es von uns gleich mal das entsprechende Prädikat gibt, für die Ultra-HD-Zukunft besser gerüstet als sein Vorgänger (Test in audiovision 9-2013). An anderer Stelle bekommt der Käufer hingegen weniger: So fehlt der Audio-Equalizer, was wertvolle Punkte kostet.

eingestellt am: 26.09. 2014 | 13:21

Onkyo TX-NR 737- AV-Receiver für 900 €

Onkyo TX-NR 737- AV-Receiver für 900 €Onkyos TX-NR 737 begeistert neben gutem Klang durch viele Neuheiten wie Dolby Atmos und HDCP 2.2: Da kann die UHD-Zukunft kommen. 


Mit 900 Euro ist Onkyos TX-NR 737 nach dem 636 (Test in audiovision 8-2014) aus gleichem Hause der derzeit günstigste Verstärker, der Dolbys neues 3D-Tonformat Atmos beherrscht. Dank HDMI 2.0 und HDCP 2.2 ist der „THX Select 2 Plus“-zertifizierte Receiver zudem für die 4K-Blu-ray gerüstet, die 2015 auf den Markt kommen soll.  

Die neuesten Heimkinos unserer User

aktuelle Tests
Home Theater PCvom 22.06.2009
Oberklasse
Dropzonevom 20.04.2009
Luxusklasse
Blueraycinemavom 03.04.2009
Luxusklasse
Lieblingsraumvom 23.02.2009
Luxusklasse
Matrix Cineloungevom 22.01.2009
Oberklasse