Blu-ray-Test: Killer’s Bodyguard

0

„Ryan Reynolds wollte so aussehen, als hätte ein Hollywood-Agent einen Navy Seal gefickt“ – so deftig beschreibt Patrick Hughes zu Beginn des Audiokommentars den Wunsch seines Hauptdarstellers. Die weiteren Anmerkungen des „Expendables 3“-Regisseurs sind nicht weniger unterhaltsam und zudem informativ. Die restlichen Extras können da nicht mithalten, den Beitrag „Big Action in a Big World“ über die Schlüsselszenen sollte man sich aber auf jeden Fall ansehen.

Gleiches gilt für den Film, denn „Killer’s Body-guard“ ist eine der unterhaltsamsten Buddy-Action-Komödien der letzten Jahre. Das liegt sowohl an der immensen Spielfreude der beiden Hauptdarsteller als auch an der rasanten Inszenierung – nicht zu vergessen die außergewöhnlichen Locations. Die Geschichte  gewinnt hingegen keinen Preis in puncto Originalität, aber das macht überhaupt nichts.

Der in Ungnade gefallene Bodyguard Michael Bryce (Ryan Reynolds) muss Darius Kincaid
(Samuel L. Jackson) von Manchester zum internationalen Gerichtshof nach Den Haag bringen. Dort soll der berühmt-berüchtigte Auftragskiller gegen einen verbrecherischen Diktator (Gary Oldman) aussagen. Doch dessen bis an die Zähne bewaffneten Schergen versuchen das mit allen, meist recht bleihaltigen Mitteln zu verhindern.                           

Rasant inszenierter Actionthriller mit zwei Hauptdarstellern in Hochform. 

Bild: Der knackige Cinemascope-Transfer bietet ein sehr gutes Schärfe- und Detailniveau. Im Gegensatz zur Haupthandlung wurden Rückblenden mit Farbfiltern und Körnung mitunter stark verfremdet. Lichtquellen werden oft von einer leuchtenden Aura umgeben, die in angrenzende Bildbereiche überstrahlt (8:11, 66:00) und der Optik einen surreal-märchenhaften Anstrich verleiht. Bei einigen Einstellungen (44:20) ist der Bereich am unteren Rand unscharf.

Ton: Die zahlreichen Schießereien und Autoverfolgungen wurden detailreich und mit hohem Surround-Anteil vertont. Auch während ruhigeren Szenen kommt oft ein überzeugendes Raumgefühl auf. Der Gesamtpegel fällt aber eher gering aus, daher muss man den Lautstärker-Regler etwas weiter nach rechts drehen als üblich. Eine Dolby-Atmos-Abmischung findet sich leider nur auf der amerikanischen Blu-ray.

Extras: Audiokommentar, Outtakes (5:22), „Dangerous“ (1:26), „Hitman vs. Bodyguard“ (4:22), „Dangerous Women“ (8:21), „A Love Story“ (8:55), „Big Action in a Big World“ (7:52).

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Eurovideo
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]