Thomson ROC3506 (Test)

0

Besitzer eines Smart-TVs kennen das Gefummel: Das Eingeben einer Internetadresse oder das Suchen eines Videoclips gleicht mit den meisten mitgelieferten Fernbedienungen einem Geduldsspiel. Hier will Thomson Abhilfe schaffen: Um primär Fernseher, aber auch Settop-Boxen, Hifi -Anlagen und Windows-PCs komfortabler und schneller zu bedienen, sind seit Kurzem mit dem Modell ROC3506 Multimedia-Tastaturen erhältlich. Beim Kauf muss man sich für eine der Marken Samsung, LG, Sony, Philips oder Panasonic entscheiden. Die Fernbedienung funktioniert wahlweise per Infrarot oder über die 2,4-GHz-Funktechnik – einen dafür passenden USB-Dongle liefert Thomson mit. Im Test mit einem Samsung-Fernseher sowie einem Monitor der Koreaner war die ROC3506 sofort einsatzbereit und erkannte die Geräte auf Anhieb. Thomson zufolge klappt dies in rund 90 Prozent aller Fälle. Wenn nicht, muss man den Geräte-Code manuell eingeben. Fehlende Funktionen lassen sich zudem anlernen.

Tastatur und Touchpad

Ein Mini-Display informiert über die ausgewählte Gerätegattung. Die Vielzahl der insgesamt 111 Tasten reduziert sich im TV-Betrieb größtenteils auf die blau hinterlegten. Während sich fast alle Menüs und Zusatzfunktionen mit der Auslieferung ab Werk öffnen ließen (bei Netflix klappte dies nicht), hinterließ die Tastatur mit Touchpad und schwammigen Tasten einen durchwachsenen Eindruck: Unter Google verrichtete sie zuverlässig, wenn auch recht träge ihre Arbeit, bei YouTube verweigerte sie hingegen die Suchbegriff-Eingabe.

Der Testbericht Thomson ROC3506 (Gesamtwertung: gut, Preis/UVP: 70 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2017 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

gut

Die Thomson ROC3506 verrichtet recht zuverlässig ihre Arbeit und ist sehr schnell einsatzbereit.
Gerade von der Tastatur her hätte man sich allerdings etwas mehr Bedienkomfort erwartet.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]