Palona Quubi (Test)

0

Digital-, UKW- und Internetradio, Bluetooth, WLAN, Multiroom-Option und Spotify: Der Palona Quubi ist ein extravagantes 2.1-Soundsystem, das ausstattungstechnisch abgesehen vom fehlenden CD-Player keine Wünsche offen lässt. Der 8,8 Kilogramm schwere Würfel gefällt durch ein schwarz-silbernes oder elfenbein-silbernes Gehäuse. Das schicke Frontpanel ist aus Aluminium, dazu kommen der Standfuß und die Lautsprecherabdeckungen aus Metall. Die Verarbeitung ist klasse, lediglich die beiden großen Drehregler sitzen extrem schlabberig an der Front. Ein Blickfang ist das 3,2 Zoll große Farb-TFT-Display, das dreistufig dimmbar ist und Symbole sowie Text gut ablesbar darstellt. Eingerichtet ist der Quubi blitzschnell: Datum, Uhrzeit, Internetverbindung (per Ethernetkabel oder WLAN), das war alles. Die Bedienung über den Steuerstab ist ebenso einfach: Direktwahltasten unter anderem für Alarm und Sleep-Timer, Equalizer und Favoriten helfen bei der intuitiven Navigation. Über die Spotify-App lässt sich das System von Smartphones, Tablets und vom Windows-Rechner oder Mac aus steuern. Zum unkomplizierten Bluetooth-Pairing ist der Palona
Quubi mit NFC ausgestattet.

Handgeschliffener Holzkorpus

Über einen rückseitigen USB-Port gibt der Würfel die Dateien vom Typ MP3, WMA, FLAC, AAC und AAC+ wieder. Zudem beherrscht die Anlage UPnP- und DLNA-Streaming. Per Internetradio holt man sich zehntausende Sender aus der ganzen Welt auf den Boliden mit hochglanzpoliertem und handgeschliffenem Holzkorpus. Unter www.wifiradio-frontier.com besteht die Möglichkeit, Lieblingssender zu verwalten und Favoriten hinzuzufügen.

Trotz des großen Funktionsumfangs ergibt sich beim Palona Quubi quasi alles von alleine. Das Hauptmenü mit sieben bunten Kacheln erinnert an die Oberfläche eines Smartphones oder Tablets. Von hier aus gelangt man auch zum Digitalradio, zu Spotify Connect oder externen Zuspielern, die am 3,5-mm-Klinkenanschluss angedockt sind. Klanglich ist der Soundwürfel ein Schwergewicht. Für den Subwoofer sind wummernde Passagen kein Fremdwort, in der Anfangssequenz von John Miles‘„Slow Down“ gibt er gewaltig Gas. Größere Räume beschallt der Quubi problemlos mit enormer Spielfreude und breitem akustischen Spektrum. Die seitlich angebrachten Boxen erzeugen ein angenehm weites Panorama.  

Der Testbericht Palona Quubi (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 700 Euro) ist in audiovision Ausgabe 10-2017 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

sehr gut

Viel drin auf wenig Raum – der Palona Quubi ersetzt die klassische Hifi-Anlage im Wohnzimmer und bietet mit DAB+ und zahlreichen Streaming-Optionen neue klangliche Perspektiven.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]