JBL Playlist (Test)

0

Playlist – beim neuen Bluetooth-Lautsprecher von JBL ist der Name Programm. Denn mit integriertem Chromecast hat die schicke Box mit Stoffbespannung eine prall gefüllte Playlist an Bord. Google Play Music, Juke, Spotify, Deezer, TuneIn, 7digital Musik und zahlreiche andere Streaming-Dienste lassen sich bequem von Smartphone und Tablet sowie Notebook und Desktop-Rechner aus nutzen, ein zum Teil kostenpflichtiger Premium-Account ist allerdings erforderlich.

2,4- und 5-Gigahertz-WLAN

Der Playlist, erhältlich in Schwarz, Blau und Weiß, unterstützt neben Bluetooth 4.2 auch WLAN im 2,4- und 5-Gigahertz-Bereich für eine wahlweise schnellere oder stabilere Verbindung. Die gummierte Unterseite gewährleistet einen sicheren Stand, die fünf drucksensitiven Tasten auf der Ober-seite reagieren auf leichten Fingerdruck. Über die 3,5-mm-Klinkenbuchse lassen sich auch ältere Mobil-geräte als Zuspieler anschließen, die noch kein Bluetooth beherrschen. Die Einrichtung gelingt über die App „Google Home“ erstaunlich einfach. Kaum ist die Anwendung gestartet, wird der JBL Playlist auch schon ohne fremde Hilfe gefunden. Die Verbindung wird zunächst über einen temporären WLAN-Hotspot aufgebaut, anschließend muss man nur noch das Passwort für das heimische Drahtlosnetzwerk eintippen. Über das Cast-Symbol lässt sich der JBL-Lautsprecher auswählen und mit der gewünschten Musik bestücken.

Die One-Touch-Play-Funktion erlaubt es, durch Drücken der entsprechenden Taste weiterhin die Spotify-Songs über die Box zu hören, die man über ein Premium-Konto auf einem anderen Gerät abgespielt hat. Entscheidender Vorteil von Chromecast: Die Musik kommt mit bis zu 24 Bit und 96 Kilohertz aus der Cloud, das Mobiltelefon kann während der Songwiedergabe deshalb weiter vollständig mit allen Funktionen verwendet werden. „Google Home“ ermöglicht zudem Multiroom-Steuerung mit mehreren Lautsprechern.

Bestückt ist der 1,1 Kilo schwere Lautsprecher mit zwei 57-mm-Tieftönern. Trotz ihrer kompakten Abmaße klingt die Box sehr erwachsen und quicklebendig. Das Bassfundament ist erstaunlich, nicht nur kräftig, sondern angenehm differenzierend. Auch bei der Räumlichkeit begeistert JBL. In seiner Preisklasse spielt der Playlist ganz oben mit, die Konkurrenz ist rar. Er punktet durch seine gute Sprachverständlich- und Pegelfestigkeit. 

bewertungjbl

AuVi_AWARD-Highlight

Der Testbericht JBL Playlist (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 180 Euro) ist in audiovision Ausgabe 10-2017 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

sehr gut

Dank Chromecast-Unterstützung liefert der JBL Playlist ein riesiges Musikportfolio. Die Einrichtung per App ist ein Klacks, dank Bluetooth gelingt die Kommunikation mit jedem aktuellen Mobilgerät. Auch klanglich hat‘s der Playlist drauf.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]