Blu-ray-Test: Die Mumie

0

die-mumie-2017„Manchmal muss ein Monster ein Monster  bekämpfen“, erklärt Produzent Jeb Brody im Bonusmaterial. Er bezieht sich auf die Entscheidung, mit Dr. Jekyll bzw. Mr. Hyde (Russell Crowe) eine weitere Figur aus Universals Gruselkabinett im Reboot von „Die Mumie“ wieder auf die Leinwand zu bringen. Der Film sollte eigentlich als Startschuss für das geplante Dark Universe fungieren, mit dem das Studio seinem angestaubten Horror-Franchise neues Leben einhauchen will. Sonderlich erfolgreich war die Generalprobe allerdings nicht: In den USA spielte „Die Mumie“ nicht einmal seine Produktionskosten ein.

Das könnte an der überfrachteten Story um Grabräuber Nick Morton (Tom Cruise) liegen, der den Fluch der Mumie (Sofia Boutella) auf sich zieht und sich nebenbei mit Dr. Jekyll und einer Archäologin (Annabelle Wallis) auseinandersetzen muss. Die bildhübsche Blondine ist Gerüchten zufolge übrigens der (oder die?) neue Van Helsing.

Über die Erschaffung des Dark Universe erfährt man auch einiges in der aus zehn Featurettes bestehenden Bonussektion. So wird die Entstehung der Mumie und Dr. Jekyll näher beleuchtet. Außerdem kommt ans Licht, dass der Kampf zwischen Tom Cruise und Russell Crowe größtenteils improvisiert war. Beim Audiokommentar glänzen die beiden Hollywood-Superstars leider durch Abwesenheit.

Der düstere, aber durchaus unterhaltsame und stets familientaugliche Mumien-Horror erscheint auch als 3D-Blu-ray und UHD-Blu-ray sowie als Steelbook-Edition.                                                

Bild: Trotz eines zum Teil etwas gröberen Filmkorns wirken die Cinemascope-Bilder meist hochauflösend und scharf – aber nicht super-knackig. Warme Erdfarben zu Beginn wechseln später zu Blau- und Grün-tönen samt tiefem Schwarz, was zur düsteren Stimmung beiträgt. Im Gegensatz zu „Baywatch“ (Test oben) sehen die Computereffekte scharf aus (6:43).

Ton: Die detailreich-dynamische Atmos-Abmischung bietet ein tolles „Mittendrin statt nur dabei“-Gefühl. Ungewöhnliche Wettereffekte, wie ein Sandsturm in London (78:40), wirbeln plastisch über die Surround-Speaker. Das akustische Highlight ist ein Flugzeugabsturz (31:35), bei dem es ordentlich kracht. Auf den Deckenkanälen ist allerdings kaum was los.

Extras: Audiokommentar, entfallene Szenen (4:52), „Cruise & Kurtzman: Ein Gespräch“ (21:15), „Basierend in der Realität“ (6:52), „Den Flugzeugabsturz erschaffen“ (7:32), „Ahmanet vorstellen“ (7:39), „Cruise in Aktion“ (6:09), „Die Entstehung von Jekyll und Hyde“ (7:10), „Choreographiertes Chaos“ (6:35), Auf der Suche nach einer Seele“ (5:43), „Ahmanet Reborn:“ (3:52).

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch Dolby Atmos / DD+ 7.1
Tonspur Englisch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]