OLED auf dem Vormarsch

1

Bis Ende 2017 wird LG Display rund 1,7 Millionen OLED-Displays produziert haben. Nächstes Jahr sollen die Kapazitäten auf bis zu 2,8 Millionen erhöht werden (Grafik rechts). Dabei machen 55-Zoll-Modelle mit 65 Prozent derzeit den Löwen-anteil der weltweiten Verkäufe aus, die 65-Zöller sorgen für die restlichen 35 Prozent. Die 77-Zoll-Riesen fallen mit weniger als 1 Prozent nicht ins Gewicht – was angesichts der Preise von 20.000 Euro nicht verwundert.

Mit einem OLED-Anteil von 38 Prozent bei TV-Verkäufen über 2.000 US-Dollar ist Europa führend, gefolgt von Japan (32 Prozent) und den USA (30 Prozent) – weltweit beträgt der Anteil 25 Prozent. Unabhängig von der Display-Technik wurden 4K und High Dynamic Range (HDR) zum Standard bei Fernsehern ab 1.300 Euro. Lag ihr Anteil im ersten Halbjahr 2015 lediglich bei 3 Prozent, betrug er im selben Zeitraum dieses Jahres 76 Prozent.

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

  1. 32% fallen auf Japan. Ich vermute, dass diese Geräte dann das nur das Panasonic- oder Sony-Label tragen. Soweit ich weiss, würden Japananer wenn es geht, nie koreanische Geräte kaufen.

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]