Blu-ray-Test: 24 – Legacy

0

Drei Jahre nach „24: Live another Day“ geht die actiongeladene Terroristenjagd in eine neue Runde. Dabei fungiert niemand Geringeres als der ehemalige Weltenretter Kiefer Sutherland als Produzent. An dem Echtzeit-Konzept inklusive tickender Uhr und Split-Screen hat man festgehalten, Hauptdarsteller Corey Hawkins, der hierzulande am ehesten „Walking Dead“-Zuschauern bekannt sein dürfte, ist hingegen neu. Er macht seine Sache gut, verfügt aber nicht über die Präsenz von Jack Bauer. Nach einem Anschlag auf sein Leben versucht der ehemalige Army Ranger eine Reihe unmittelbar bevorstehender Terrorangriffe zu verhindern.

Dank Digital-Dreh mit modernen 4K-Kameras sieht „24“ besser aus als je zuvor. Das Blu-ray-Bild ist fast immer scharf und verfügt über einen ausgewogenen Kontrastumfang sowie eine natürliche Farbgebung. Auch das teils starke Grießeln früherer „24“-Staffeln gehört der Vergangenheit an. Die 5.1-Abmischung (leider nur im englischen Original in HD) verteilt Musik und Effekte angenehm auf alle Lautsprecher, in Sachen Dynamikumfang und Bass bleibt man aber stets in sicheren TV-Gefilden.

Neben entfallener Szenen (6:28) ist „Das Vermächtnis von 24“ (11:23) der einzige Bonusbeitrag. Jenseits der üblichen Selbstbeweihräucherung (alle Schauspieler sind top, beste Set-Atmosphäre aller Zeiten etc.) erfährt man auch Interessantes zu den Besonderheiten des „24“-Reboots.

Die Wertung 
Serie 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Fox
Format Blu-ray
Discs / Folgen 3 / 12
Zirka-Preis 28 Euro
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS 5.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]