Blu-ray-Test: Billions – Season 1

0

billionsDem ehrgeizigen Staatsanwalt Chuck Rhoades (stark wie immer: Paul Giamatti) ist jedes Mittel recht, um den gewieften Hedgefonds-Manager Bobby Axelrod (Damian „Homeland“ Lewis) krimineller Machenschaften zu überführen. Doch der mit Milliarden-Beträgen hantierende Investment-Banker weiß sich zu wehren, und schreckt dabei auch vor persönlichen Angriffen nicht zurück. Das spannend inszenierte und gut gespielte Duell um Macht und Geld geht in den USA demnächst in die dritte Runde, auf Sky läuft gerade Staffel 2.

Das DVD-Bild (eine Blu-ray erscheint leider nur in den USA) ist schön knackig, Farben wie Kontrast gefallen ebenfalls. Da sich nur zwei Folgen einen Silberling teilen müssen, liegt die Videobitrate bei für SD-Material hervorragenden 7 Mbit/s, was Kompressionsartefakte minimiert. Allerdings bieten die Silberlinge nicht ganz die Auflösung und Plastizität der HD-Ausstrahlung. Der 5.1-Dolby-Mix gibt das dialoglastige Geschehen gut wieder, könnte aber etwas räumlicher daherkommen. An Extras birgt das 6-Disc-Set die Beiträge „Licht und Schatten“ (7:33), „Charakterprofile“ (10:11), „Wall Street-Slang“ (2:56), „Ort: New York“ (6:42) und „Charakterentwicklung“ (10:23). Ungewöhnlich: Vor dem Start der auf verschiedenen Discs verteilten Extras gibt es einen Spoiler-Alarm. Die Menü-Navigation gerät durch das Einfügen einer 5-Sekunden-Überblende zur Geduldsprobe. 

Die Wertung 
Serie 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Paramount
Format DVD
Discs / Folgen 6 / 12
Zirka-Preis 25 Euro
Bildformat 1,78:1 (anamorph)
Tonspur Deutsch Dolby Digital 5.1
Tonspur Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]