B&W P7 Wireless (Test)

0

Gehüllt in schwarzes Leder und mit glänzenden Metallbügeln ausgestattet – optisch hinterlässt der P7 Wireless von Bowers & Wilkins einen hochwertigen Eindruck.

Doch der 400 Euro teure Over-Ear-Kopfhörer sieht nicht nur gut aus, er fühlt sich auch gut an: Der Sitz ist dezent straff, aber dank weicher Polsterung auch über einen längeren Zeitraum angenehm. Diese Kombination sorgt für eine effektive Abschirmung gegen Umgebungsgeräusche, über eine aktive Rauschunterdrückung verfügt er aber nicht. Der 323 Gramm wiegende P7 unterstützt Bluetooth 4.1 sowie den aptX-Standard für die Übertragung von hochaufgelösten Musikdateien. Die Verbindung mit dem Zuspieler klappt problemlos. Der nicht austauschbare Akku hält rund 17 Stunden durch. Wer lieber kabelgebunden unterwegs ist, nutzt die beiliegende 1,2 Meter lange Klinken-Strippe – der entsprechende Anschluss befindet sich auf der linken Seite hinter dem abnehmbaren Ohrpolster. Eine Freisprecheinrichtung gehört ebenfalls zur Ausstattung des P7.

Die Steuerung im Wireless-Betrieb erfolgt über drei Tasten an der rechten hinteren Gehäuseseite des Kopfhörers. Ein Druck auf den mittleren Knopf startet beziehungsweise pausiert das gerade laufende Stück, darüber und darunter wird die Lautstärke justiert. Die Regelung hätte für unseren Geschmackjedoch etwas feinfühliger sein dürfen.

Akustischer Alleskönner

Im Praxistest zeigt sich schnell: Der P7 Wireless mag alle Musikrichtungen. Seine Bassqualitäten stellt er mit dem Hip-Hop-Klassiker „Regulate“ von Warren G unter Beweis. Bei „She Don‘t Know“ von Jazz-Interpretin Melody Gardot bringen die beiden 40-mm-Chassis die verschiedenen Instrumente und Vocals fein differenziert und musikalisch zu Gehör. Es folgt eine Live-Version des Eagles-Stücks „Hotel California“ – von Klang und Platzierung der Instrumente über den Gesang bis zum Jubel des Publikums wirkt alles wie aus einem Guss. Höhere Lautstärken tun dem Hörvergnügen keinen Abbruch, der homogene Charakter bleibt stets erhalten.

bewertungbw

Der Testbericht B&W P7 Wireless (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 400 Euro) ist in audiovision Ausgabe 7-2017 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

sehr gut

Der top verarbeitete P7 Wireless ist dank seiner ausgewogenen Abstimmung und Spielfreude ein feiner Partner für jede Musikrichtung – egal ob unterwegs oder daheim.
Sascha Göddenhoff

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]