Blu-ray-Test: John Wick: Kapitel 2

0

john-wick-2„Nach dem Erfolg des ersten Films mussten wir einfach eine Fortsetzung machen“, gibt Regisseur Chad Stahelski im Bonusbeitrag „Retrowick“ unverblümt zu. Dabei hält sich der Filmemacher strikt an die Hollywood‘sche Sequel-Regel, nach der alles eine Nummer größer ausfallen muss als im Original – für das er übrigens auch verantwortlich zeichnet. Entsprechend ist der Bodycount höher, die Darstellerriege prominenter (unter anderem Laurence Fishburne), die Actionszenen furioser und die Locations imposanter. Einzig die Story ist ähnlich dünn, aber darauf kommt es bei dieser opernhaft inszenierten Gewaltorgie (inklusive FSK18-Freigabe) nun wirklich nicht an.

John Wick (Keanu Reeves) ist erneut gezwungen, aus seinem Ruhestand zurück-zukehren. Aufgrund eines Blutschwurs muss der ehemalige Auftragskiller für den machthungrigen Santino D‘Antonio dessen Schwester Gianna ausschalten. 

Fast genauso sehenswert wie der Film sind die umfangreichen Extras, in denen man unter anderem erfährt, dass Regisseur Stahelski einst das Stunt-Double von Keanu Reeves war. Wie gut die beiden miteinander können, wird auch im gemeinsam vorgetragenen Audiokommentar deutlich.

Für eingefleischte John-Wick-Fans erscheint ein limitiertes Blu-ray-Steelbook im „Vector-Art“-Design, für Bild-Fetischisten eine 4K-Blu-ray.             

In allen Belangen würdige Fortsetzung des Überraschungshits von 2014. Modernes Actionkino vom Feinsten mit einem Keanu Reeves in Top-Form.

Bild: Von der ersten Einstellung der nächtlichen New Yorker Häuserschluchten bis zum Abspann präsentiert sich dem Betrachter ein trotz vorherrschender Düster-Optik knackscharfer, kontrastreicher und farbenfroher Cinemascope-Transfer. Mehr geht nicht.

Ton: Die deutsche 7.1-DTS-HD-Abmischung versorgt den Zuschauer mit einem Feuerwerk an direktionalen Effekten, selbst die Musik spricht die hinteren Kanäle gezielt und auch mal einzeln an. Dynamikumfang und Bass können nicht ganz mit dem vorzüglichen Sound-Design konkurrieren. Ärgerlich: Dolby Atmos bekommt man nur bei englischer Sprachwahl. 

Extras: Audiokommentar, „Retrowick“ (4:32), „John Wick im Training“ (11:58), „Wick-Vizzed“ (5:12), „Die Verbrecherwelt des John Wick“ (5:04), „Keanus und Chads Zusammenarbeit“ (9:53), „Car-Fu zum Mitfahren“ (4:43), „Kameratest: Entwicklung einer Kampfszene“ (10:07), „Wicks Werkzeugkiste“ (8:12), „Mitgezählt“ (3:08), „Wicks Hund“ (1:35), entfallene Szenen (8:09).

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 6 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 4 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Concorde
Bildformat 2,40:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 7.1
Tonspur Englisch DTS-HD 7.1, Dolby Atmos
Untertitel deutsch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]