Blu-ray-Test: Kraftwerk – 12345678

0

kraftwerk-3dDie deutsche Gruppe Kraftwerk gilt als Pionier des Elektro-Pop und inspirierte mit ihrem Sound bis heute zahlreiche Künstler unterschiedlicher Genres. Acht der bekanntesten Stücke ihres langjährigen Schaffens finden sich auf der Blu-ray wieder, darunter „Autobahn“, „Trans Europa Express“, „Die Roboter“ sowie „Tour de France“. Die Aufnahmen stammen von Live-Auftritten zwischen 2012 und 2016, die unter anderem im Museum of Modern Art in New York oder dem Konzerthaus Kopenhagen stattfanden.

Die Dolby-Atmos-Abmischung klingt groß und räumlich. Effekte lassen sich akustisch gut orten und wandern häufig über die Lautsprecher. Für eine gelungene akustische Erweiterung der alten Stücke sorgt der regelmäßige Einsatz der Höhenboxen. Für Kopfhörer steht ein eigener Surround-Mix bereit. Die Bilder bestehen aus simpel animierten Videos („Autobahn“), verrauschten Schwarz-Weiß-Aufnahmen („Tour de France“) oder der Gruppe auf der Bühne. Schärfe, Detailgrad und Farbgebung schwanken daher stark. Die 3D-Fassung verfügt dennoch über eine ordentliche räumliche Tiefe. Extras sind nicht dabei.

Die Wertung 
Musik 5 von 6 Punkten
3D 3 von 6 Punkten
Bildqualität 3 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 0 con 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Parlophone Records
Format Blu-ray + DVD
Länge 78 Minuten
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspuren Dolby Atmos / TrueHD 7.1
LPCM-Stereo 48 kHz
Dolby Digital 2.0 Stereo

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]