Blu-ray-Test: The Great Wall

0

the-great-walldisc„Das ist der größte Film, bei dem ich je mitgemacht habe. Ich war noch nie an einem Set, das so spektakulär war.“ Hauptdarsteller Matt Damon spart im Bonusmaterial nicht mit Lob für „The Great Wall“. Es hat sich offenbar gelohnt, dass die Macher des 150-Millionen-Spektakels ihn „lange belästigt“ haben, wie Produzent Thomas Tull verrät. Im gleichen Atemzug versäumt Tull natürlich nicht, den 46-jährigen Damon mit Lob für seine Arbeit zu überschütten.

Darstellerische Glanzleistungen werden trotzdem nicht geboten, vielmehr liefert Regisseur Zhang Yimou („Hero“, „House of Flying Daggers“) kurzweilige Fantasy-Action ab: Viele Jahrhunderte vor unserer Zeit muss der in China gestrandete Söldner William (Matt Damon) gemeinsam mit den Truppen des Kaisers auf der Chinesischen Mauer anrückende Monster bekämpfen.

Wer übrigens Hochglanz-Effekte der Marke Hollywood gewohnt ist, dürfte ob des häufig deutlich sichtbaren Computereinsatzes die Nase rümpfen. Dabei wurde laut Matt Damon auch hier geklotzt, wie er im Beitrag „Visuelle Effekte“ erklärt: „Wir sitzen neben 300 Frachtcontainern, die den größten Green Screen im Freien erschaffen haben, den ich kenne.“ Aber Größe ist halt doch nicht alles. Die 150-Millionen-Dollar-Produktion ist auch als 3D-Blu-ray und UHD-Blu-ray erhältlich.       

Menschen gegen Monster auf der Chinesischen Mauer: Unterhaltsame Fantasy-Action mit nicht immer überzeugenden Spezialeffekten.

Bild: Schärfe und Detailauflösung sind sehr hoch, daher lassen sich Feinheiten an Gewändern und Rüstungen prima erkennen (13:38). Die Farben wurden schön gesättigt, dazu wirkt der Kontrast ausgewogen. Auch Graustufen werden fein differenziert. Die Qualität der visuellen Effekte fällt dagegen ab – sie sind oft klar erkennbar und brechen mit realen Schauspielern und Kulissen.

Ton: Die Dolby-Atmos-Action findet auf allen Boxen statt, auch direktionale Effekte gibt es oft zu hören (20:20). Der Subwoofer macht ordentlich Druck, angefangen bei XXL-Trommeln (12:06) bis hin zu Explosionen (55:50). Bei angeschlossenen Höhenboxen tönen während der Schlachten (18:04) viele differenzierte Effekte von der Decke. Unschön: Den 7.1-Kern gibt es nur bei englischer Sprachwahl in TrueHD.

Extras: entfallene Szenen (6:49), „Matt Damon in China“ (2:45), „Die Arbeit mit Regisseur Zhang Yimou“ (3:06), visuelle Effekte (3:06), „Mensch gegen Monster“ (9:22), „Waffen des Krieges“ (3:17), „Eine spektakuläre Welt entwerfen“ (3:34).

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal
Bildformat 2,40:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch Dolby Atmos / DD Plus 7.1
Tonspur Englisch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]