Blu-ray-Test: Dimmu Borgir – Forces of the Northern Night

0

dimmu-borgirdiscDas Doppel-Disc-Digibook enthält zwei Konzerte der norwegischen Metal-Helden Dimmu Borgir, aufgenommen im letzten Jahr in Oslo sowie beim Wacken Open Air. Beide Auftritte wurden von einem Orchester samt Chor veredelt, die den symphonischen Black-Metal um neue Facetten bereichern. Klasse Düstermucke mit Klassik-Touch!

Das Osloer Konzert wurde mit 170 Mikrophonen aufgezeichnet, der 5.1-Mix hievt den Sound dynamisch, differenziert und ausbalanciert ins Wohnzimmer. Die Wucht der fetten und räumlich abgemischten E-Gitarren harmoniert dabei ausgezeichnet mit dem Orchester und Chor, die nicht untergebuttert werden. Der Kreisch-Gesang ist seiner Natur nach nicht besonders verständlich, schallt aber körperhaft und authentisch. Die Drums trommeln zudem druckvoll und auch die Live-Atmosphäre kommt nicht zu kurz. Der Wacken-Gig entpuppt sich als das Gegenteil: Der verwaschene 5.1-Sound tönt flach, dünn und glanzlos von vorn. Die 1,78:1-Bilder beider Auftritte wirken scharf und rauscharm. Als Bonus sind ein Making-of (25:57) und die Konzerte auf zwei CDs an Bord.

Die Wertung 
Musik 6 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Nuclear Blast
Format Blu-ray / CD
Länge 182 Minuten
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspuren Dolby Digital 5.1
LPCM Stereo 48 kHz / 24 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]