Blu-ray-Test: Eric Clapton – Live in San Diego

0

clapton-liveRock-Legende Eric Clapton gastierte am 15. März 2007 in San Diego: Der 20-fache Grammy-Gewinner begeisterte die Fans im Ipayone Center mit einer Auswahl seines langjährigen musikalischen Schaffens, darunter „Tell the Truth“, „Little Queen of Spades“ und „Layla“. Einige Stücke, unter anderem „After Midnight“ und „Cocaine“, spielte Clapton mit Musiker und Komponist J.J. Cale ein – von ihm stammen die Songs ursprünglich.

Der Auftritt klingt differenziert, die hinteren Lautsprecher sorgen für eine gute Räumlichkeit. Claptons Gitarre ist präsent, aber nicht zu betont. Den Drums fehlt es dagegen etwas an Druck, auch könnte alles mehr Dynamik vertragen – nur bei einigen Stücken (u.a. „After Midnight“) kommt richtige Live-Atmosphäre auf. Das Publikum agiert zurückhaltend, trotzdem sind Applaus und gelegentliche Jubelrufe auch hinten hörbar. Das Bild gibt den Auftritt mit guter Schärfe und Feinzeichnung wieder, ein leichtes Rauschen sowie seltene weiche Einstellungen stören nicht. Als Extras befinden sich die Proben von zwei Songs auf der Disc: „Anyway the Wind Blows“und „Who Am I Telling You?“ (10:51).

Die Wertung 
Musik 5 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Reprise
Format Blu-ray
Länge 105 Minuten
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspuren DTS-HD Master Audio 5.1
LPCM-Stereo 96 kHz / 24 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]