Blu-ray-Test: Soul Kitchen

0

Weil er seine Freundin in China besuchen will, überlässt Zinos seinem Bruder (Moritz Bleibtreu) das gut gehende Hamburger Szenerestaurant Soul Kitchen. Doch der neue Chef fährt den Karren prompt in den Dreck. Spritzige Komödie und ehrliche Liebeserklärung an Hamburgs Multikulti-Kiez.

Bild: Detail- und Kantenschärfe liegen mit Ausnahme von verrauschten Düsterszenen (93:18) auf gutem Niveau. Gräuliche Farben visualisieren das Hamburger Schmuddelwetter.

Ton: Statt HD-Ton birgt die Blu-ray nur Dolby Digital 5.1 mit 480 kBit/s. Surroundeffekte gibt es kaum, aber die zahlreichen Songs (von Curtis Mayfield bis Jan Delay) klingen klasse und verteilen sich auf alle Boxen. Bei einem Disco-Besuch (ab 36:01) darf auch mal der Sub ran.

Extras: Audiokommentar, Making-of (35:23), „Party Breaks“ (2:39), Musikvideo, Kurzfilm „Identity“ (1:40), Trailer.

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Alive
Originaltitel Soul Kitchen
Laufzeit 100 Minuten
FSK ab 12 Jahren
Bildformat 1,85:1 (1080p/24Hz)
Ton Deutsch Dolby Digital 5.1
Ton Englisch
BD-Live nein

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]