Blu-ray-Test: Jack Reacher: Kein Weg zurück

0

Jahre nachdem er sich aus dem Kommando einer Eliteeinheit der Militärpolizei zurückgezogen hat, muss Jack Reacher (Tom Cruise) seiner Nachfolgerin (Cobie Smulders), die zu Unrecht der Spionage bezichtigt wird, helfen. Leider ist das zweite Leinwand-Abenteuer des erfolgreichen Romanhelden (über 100 Millionen verkaufte Bücher) weder besonders spannend noch übermäßig actionreich – lieber nochmal „Mission Impossible“ (egal welchen Teil) schauen; erscheint auch als 4K-Blu-ray.

Bild: Der knackige Cinemascope-Transfer (gedreht wurde analog auf 35 mm) verfügt über eine fast durchgehend hohe Schärfe und Detailzeichnung (Gesichtskonturen, Kleidung) sowie eine teils beachtliche Plastizität (Häuserschlucht bei 35:48). Gelegentliches Grießeln und ein geringfügig schwankender Schwarzwert stören kaum.

Ton: Die 5.1-Spur bietet alle Annehmlichkeiten einer modernen Mehrkanal-Abmischung, kommt aber nur im komprimierten (640 Kbit/s) Dolby-Digital-Gewand daher. Während der rar gesäten Actionszenen werden alle Lautsprecher mit Effekten versorgt, wenn auch nicht so bassgewaltig und dynamisch wie bei den „Mission Impossible“-Filmen. Die englische Atmos-Spur (mit 7.1-TrueHD-Kern) bietet mehr Details und öffnet in einer Handvoll Szenen den Raum effektiv nach oben (z.B. Hubschrauber bei 34:18).

Extras: „Reacher kehrt zurück“ (11:31), „Eine unerwartete Familie“ (14:31), „Erbarmungslos: Vor Ort in Louisiana“ (25:46), „Erst die Rache: Kämpfen bis auf den Tod“ (12:42), „Ohne Gnade: der Dach-Kampf“ (8:13), „Reacher im Visier: Mit Tom Cruise und dem Fotografen David James“ (8:33).

Die Wertung 
Film 3 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Paramount
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch Dolby Digital 5.1
Tonspur Englisch Dolby Atmos / 7.1 TrueHD
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]