Blu-ray-Test: Westernhagen – MTV Unplugged

0

In Juli beglückte Marius Müller-Westernhagen seine Fans mit einem Unplugged-Konzert auf der Volksbühne Berlin. Die Blu-ray zeigt den Auftritt zusammen mit Backstage-Footage und Interviews, die zwischen die Live-Aufnahmen geschnitten wurden. „Unplugged“ bewegt sich Westernhagen zwischen Country-Pop, Rock & Roll und einigen Blues-Nummern. Als musi-kalische Gäste waren Udo Lindenberg (Drums), Lindiwe Suttle, Elen, Jan Plewka und Westernhagens Tochter Mimi auf der Bühne zu sehen und zu hören.

Bild- und Tonqualität: Der 5.1-Mix verteilt Gitarren, Piano, Percussions, Geige sowie Schlagzeug plastisch, klar und luftig auf die Frontbühne. Westernhagens bestens verständliche Stimme schallt natürlich, mit Körper und hallt auf den Rears glaubhaft nach. Auch die Raumakustik der Volksbühne Berlin und das applaudierende Publikum machen sich auf den Rears breit und sorgen so für eine authentische Klangkulisse mit schönem Live-Feeling.

Die rauscharmen Bilder im für ein Konzert ungewöhnlichen 2,35:1-Format sehen scharf, detailliert und besonders in Nahaufnahmen ungemein plastisch aus; nur Aufnahmen aus der Totalen wirken etwas weich. Schwarz fällt satt und der Kontrast ausgewogen aus; Farben leuchten kräftig.

Die Extras: Neben einem Booklet findet man auf der Blu-ray nur eine Bildergalerie mit künstlerischen und völlig unscharfen Polaroid-Fotos.

Die Wertung 
Musik 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal Music
Format Blu-ray
Länge 134 Minuten
Bildformat 2,35:1 (1080/50i)
Tonspuren DTS-HD Master Audio 5.1
LPCM-Stereo 96 kHz / 24 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]