Feintuning: „Star Wars“ zum Selber-Fliegen

0

In unserer Rubrik „Feintuning“ stellen wir pfiffige und praktische Ideen vor, mit denen Kino zu Hause besser wird.

Kleine und große „Star Wars“-Fans dürfen nun selber Pilot spielen. Die „Star Wars Battle Quadcopter“ von Propel (propelsw.com) sind ferngesteuerte Mini-Drohnen nach dem Vorbild bekannter Flug- und Fahrzeuge aus dem „Star Wars“-Universum. Es gibt vier Modelle: T-65 X-wing Starfighter, TIE Advanced X1, Millennium Falcon und 74-Z Speeder Bike. Auch Duelle sind mit den Drohnen möglich, verfügen sie doch über Lasersysteme samt Trefferrückmeldung.

Jeder Flieger ist ungefähr so groß wie die Hand eines Erwachsenen und erreicht eine Geschwindigkeit von rund 50 km/h. Geliefert werden die außergewöhnlichen Spielzeuge in einer aufwändigen Verpackung mit Display, die beim Öffnen eine passende „Star Wars“-Musik abspielt – damit machen sich die Quadcopter auch als Heimkino-Accessoire prächtig. Im Lieferumfang enthalten sind Fernsteuerung, Akku und Ladegerät. Der Preis liegt pro Modell bei 270 Euro.

Für Rebellen: Die kleinen Drohnen werden per Fernbedienung gesteuert und können auf Knopfdruck auch Stunts ausführen.

Für Rebellen: Die kleinen Drohnen werden per Fernbedienung gesteuert und können auf Knopfdruck auch Stunts ausführen.

Die Quadcopter werden in einer passenden Verpackung mit Display aufbewahrt.

Die Quadcopter werden in einer passenden Verpackung mit Display aufbewahrt.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]