Dali Katch (Test)

0

Wow! Das ist der erste Gedanke, der einem beim Auspacken des Dali Katch durch den Kopf geht. Das Aluminium-Gehäuse des Bluetooth-Lautsprechers – wahlweise in Cloud Gray, Moss Green und Dark Shadow – hinterlässt einen ex­tra­vaganten und sehr hochwertigen Eindruck. Die waben­förmigen Schallwände bestehen aus einer ABS-Polycarbonat-Mixtur, einen zusätzlichen Blickfang stellt die Leder-Trageschlaufe dar.

Akku-Power für einen Tag

Die Bedienung erfolgt über fünf Tasten auf der Oberseite. Der Leuchtring informiert über die restliche Akku-Kapazität. Und davon verfügt der Däne im voll aufgeladenen Zustand über jede Menge: Bis zu 24 Stunden hält der integrierte 2.600 mAh starke Akku durch, der nach zwei Stunden wieder voll geladen ist. Clever: Weil die meisten Smart­phones als Zuspieler früher schlapp machen, kann man diese über den USB-Anschluss des Dali betanken. Die Bluetooth-Verbindung (Version 4.0 mit apt-X-Codec) zu einem Mobilgerät erfolgt per Tastendruck, die erfolgreiche Koppelung attestiert der Katch akustisch. An Bord verbaut haben die Ingenieure zwei 21-Millimeter-Hochtöner, zwei Tiefmitteltöner mit jeweils 90 Millimetern Durchmesser sowie zwei passive Tieftöner. Die maximale Verstärkerleistung liegt bei 2 x 25 Watt.

Viel Spielfreude und Dynamik

Dali Katch

Der sieht echt gut aus: Der Dali Katch ist in verschiedenen Farbvarianten zu haben und verfügt über zwei unterschiedliche Klangmodi, die sich hörbar auf die Akustik auswirken.

Klanglich erinnert der Dali nicht an eine portable Box mit überschaubarem Gehäusevolumen. Spielfreude und Dynamik sind groß, das Bassfundament wirkt stabil und erwachsen. Der maximale Lautstärkepegel reicht aus, um auch Wohnzimmer adäquat und verzerrungsfrei zu beschallen. Über die Bedientaste rechts außen kann man zwischen den Klangeinstellungen „Clear“ und „Warm“ unterscheiden. Dann hört sich der Lautsprecher mit beidseitiger Klangabstrahlung härter mit etwas kräftigeren Bässen oder weicher und raumfüllender an. Auch die Stimmwiedergabe ist sehr gut. Über einen Chromecast Audio Dongle lässt sich der Katch ins Heimnetzwerk einbinden.dali-katch-tab

Der Testbericht Dali Katch (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 400 Euro) ist in audiovision Ausgabe 2-2017 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

Sehr gut

Optisch und klanglich ist der Dali Katch ein Leckerbissen mit XXL-Ausdauer: Bis zu 24 Stunden spielt der Bluetooth-Lautsprecher am Stück und begeistert durch seinen ausgewogenen Sound.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]