Blu-ray-Test: Bad Moms

0

bad-momsAmy Mitchell (Mila Kunis) strampelt sich ab, um Kids und Karriere unter einen Hut zu bringen. Doch nachdem ihr Mann sie betrügt, ist Schluss mit Nettigkeit und Perfektion. Die kurzweilige Komödie des „Hangover“-Autorenduos war mit einem Einspiel von über 100 Millionen Dollar der Überraschungs­erfolg des letzten US-Kinosommers.

Bild: Der saubere Cinemascope-Transfer bietet ein gutes Schärfe- und Detailniveau. Allerdings haben die Macher ihrem Film eine eigen­willige, teils märchenhaft anmutende Optik verpasst. So sind viele Einstellungen von Gegenlichtaufnahmen, diffusen Lichtquellen und überstrahlenden Flächen geprägt (48:18, 52:15), so dass die Darsteller mitunter eine leuchtende Aura umgibt.

Ton: Von einer Komödie ist freilich kein Effekt­feuerwerk zu erwarten, die unzähligen Song-Einspielungen (u.a. „I don‘t care bei 19:38) kommen aber dynamisch und voluminös aus allen Boxen.

Extras: Mini-Making-of (3:57), Making-of (10:46),  „Kampf der Mütter“ (3:11), „Verschiedene Mom-Typen“ (1:26), „Was ist eine gute Mutter?“ (3:04), entfallene Szenen (16:32), B-Roll (15:05), Gag Reel (2:53), Interviews (23:28), Red-Carpet (1:32), Bildergalerie, Teaser, Trailer.

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Tobis
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 7.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 7.1
Untertitel deutsch, englisch
Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]