Blu-ray-Test: Shades of Blue – Season 1

0

shades-of-blueUnter der Führung von Lieutnant Wozniak (Ray Liotta) arbeitet die alleinerziehende Polizistin Harlee Santos (Jennifer Lopez in aus männlicher Sicht meist vorteilhaften Outfits) in einem eingeschworenen Team von Cops. Gegen Schmiergelder und sonstige Gefälligkeiten drücken die Gesetzeshüter gerne mal ein Auge zu, wenn irgendwo in New York ein Verbrechen geschieht. Und genau dabei wird Harlee vom FBI erwischt. Ihr einziger Ausweg besteht darin, als Informantin zu arbeiten und belastendes Material gegen ihren Chef zu beschaffen. Glattgebügelte, aber trotzdem überraschend unterhaltsame Mischung aus „Internal Affairs“ und „The Shield“.

Bild- und Tonqualität: Von den farblich entsättigten und grießeligen Rückblenden einmal abgesehen (maximal zwei Minuten pro Folge), bietet sich dem Betrachter eine weitgehend rauschfreie, scharfe, überraschend farbneutrale und knackige HD-Digital-Optik. Auch die klanglich einwandfreie 5.1-Abmischung (leider nur im Original in HD) gefällt, auch wenn in Sachen Dynamik und Surround-Effekte mehr dringewesen wäre.      

Die Extras: Egal ob man zur DVD-Fassung oder der hier getesteten Blu-ray-Edition greift: Das Bonusmaterial fällt mit einer Handvoll entfallenen Szenen (9:12), einem Gag-Reel (7:33) sowie einem alternativen Ende zur vierten Episode (2:12) recht mager aus.

Die Wertung 
Serie 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal
Format Blu-ray
Discs / Folgen 3 / 13
Zirka-Preis 40 Euro
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS 5.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]