Deutsche TV-Plattform lizenziert DVB-T2 HD-Antennen von ONE FOR ALL

0

Die Deutsche TV-Plattform hat erste DVB-T-Antennen von ONE FOR ALL mit dem DVB-T2 HD-Antennenlogo zertifiziert. Hierbei werden u.a. Mindestanforderungen bei Verstärkung, Gewinn und Filtern geprüft. Pünktlich zum Start des Regelbetriebs von DVB-T2 HD und freenet TV am 29. März 2017 wurden den Modellen SV 9425 und SV 9440 damit die Tauglichkeit für den reibungslosen Empfang des DVB-T2 HD-Angebotes bescheinigt.

Die SV 9425 gehört zur neuesten Reihe von DVB-T2-Antennen, die ONE FOR ALL auf der IFA 2016 vorgestellt hatte. Wie alle Antennen dieser Serie verfügt die SV 9425 über eine automatische Verstärkungsregelung (44 dB) für ein gleichbleibendes Ausgangssignal auch bei schwankendem Eingangspegel. Ein integrierter 4G/LTE-Filter sorgt für den klaren Empfang von Bilder und Ton. Die SV 9425 für den hausinternen Empfang kann stehend, liegend oder an der Wand installiert werden. Sie eignet sich für Entfernungen von bis zu 25 Kilometern zum Senderstandort.

Die Folienantenne SV 9440 punktet vor allem durch ihr sehr flaches Design mit einer Tiefe von weniger als 1 Millimeter. Die Indoor-Antenne für den DVB-T2 Empfang bietet 45 dB Verstärkung, die Installation erfolgt an der Wand oder stehend. Die Vorder- bzw. Rückseite ist mir schwarzer oder weißer Produktoberfläche erhältlich. So fügt sich die Antenne problemlos in jede Umgebung ein. 4G- und GSM-Blockfilter schirmen den Empfänger zuverlässig gegen Störsignale ab. 

„Wir freuen uns, dass mit der Lizenzierung erster Antennen die Leistungsfähigkeit unserer DVB-T2 HD-Empfänger nochmals nachhaltig bestätigt wird“, erklärte Stefan Müller, Sales Director DACH-Region und Central Eastern Europe von ONE FOR ALL. „Das neue Antennenfernsehen bietet schärfste Bilder in Full-HD-Qualität. Zuschauer sollten daher auf eine lückenlos gute Empfangskette setzen und ihren DVB-T2-Receiver durch eine leistungsstarke Antenne von ONE FOR ALL komplettieren. Dies betrifft nicht nur Zuschauer, die von DVB-T ALT auf DVB-T2 wechseln. Auch für viele Kabelzuschauer, die von der anstehenden Analogabschaltung betroffen sind, ist Full-HD via DVB-T2 eine echte und kostengünstige Alternative.“ (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]