Arcam 1760

Panasonic TX-55DXW604 (Test)

0

Dass Panasonic einiges von HDR versteht, haben die Flaggschiffe der DXW-904-Serie eindrucksvoll bewiesen (siehe audiovision 5-2016). Der TX-55 DXW 604 markiert hingegen den UHD-Einstieg. Wie gut schlägt er sich im Vergleich zur teils deutlich teureren Konkurrenz?

Ausstattung und Praxis

panasonic_tx-55dxw604_proconAnders als der auf Seite 30 getestete Grundig kann Panasonics TV-over-IP-Client nicht bloß Satellitenprogramme, sondern auch Kabel- und hochaufgelöstes Antennenfernsehen (DVB-T2) via Netzwerk empfangen. Die Server-Funktionalität zum Verteilen der Signale sowie der Twin-Tuner bleiben aber den teureren Brüdern vorbehalten. Dafür lässt sich mittels „TV Anywhere“ eine Sendung sogar unterwegs live aufs Smartphone oder Tablet streamen.

Auf das benutzerfreundliche Firefox-Betriebssystem muss man ebenso wenig verzichten wie auf eine umfangreiche Smart-TV-Ausstattung, obgleich ohne HDR- und 3D-Support. Anspruchsvolle Filmfreunde bekommen zahlreiche Bildregler inklusive eines detaillierten Farb- und Weißabgleichs an die Hand. Die Menüführung könnte intuitiver sein.

Um die Beschallung kümmert sich das „VR-Audio True Surround“-System: Mitten werden sauber wiedergeben, doch fehlt es an Pegelfestigkeit.

panasonic_tx-55dxw604_ideal

Das Gleiche in Schwarz: Die Fernbedienung unterscheidet sich bis auf die Farbe nicht vom silbernen Signalgeber der teureren Modelle. Sie bietet praktische Direkttasten, das Cursorfeld ist aber etwas klein geraten.

Das Gleiche in Schwarz: Die Fernbedienung unterscheidet sich bis auf die Farbe nicht vom silbernen Signalgeber der teureren Modelle. Sie bietet praktische Direkttasten, das Cursorfeld ist aber etwas klein geraten.

Bildqualität

Der TX-55 DXW 604 kommt auch ohne die „Professionell“-Bildmodi der Top-Modelle ganz gut aus; zumindest auf den ersten Blick. Unsere Wahl fiel auf das Preset „Kino“, da es den Farbraum präziser abdeckt und die Grautöne eine Spur neutraler darstellt als der Klassiker „True Cinema“. Leider tanzen Mischfarben ein wenig aus der Reihe, was die durchschnittlichen Delta-E-Abweichungen auf über drei treibt. In den restlichen Testdisziplinen gerät der 55-Zöller weiter ins Hintertreffen: Die Leuchtkraft von maximal 136 Candela ist selbst im finsteren Heimkino zu wenig, zumal sie aus seitlicher Perspektive (45 Grad) auf 26 (kein Zahlendreher) Candela einbricht. An HDR wäre damit ohnehin nicht zu denken.

Zahlreiche Videodienste sind auf dem DXW 604 vorinstalliert. Anders als bei Amazon Instant Video bekamen wir bei YouTube leider keine UHD-Auflösung zu sehen.

Externe Zuspieler finden an drei HDMI-Ports Anschluss, von denen zwei UHD-60p-Signale sowie den HDCP-2.2-Kopierschutz beherrschen. Der interne Mediaplayer ist über zwei USB-Buchsen und via Netzwerk fütterbar.

Zahlreiche Videodienste sind auf dem DXW 604 vorinstalliert. Anders als bei Amazon Instant Video bekamen wir bei YouTube leider keine UHD-Auflösung zu sehen.

Zahlreiche Videodienste sind auf dem DXW 604 vorinstalliert. Anders als bei Amazon Instant Video bekamen wir bei YouTube leider keine UHD-Auflösung zu sehen.

Die adaptive Backlight-Steuerung regelt stets alle LEDs zusammen, so dass kleine Weißfelder  entsprechend dunkler erscheinen und ein voll-flächig weißes Bild immerhin 242 Candela erreicht. In der Praxis wird man also bestenfalls Wintersportübertragungen heller zu Gesicht bekommen. Eine höhere Bewegungsschärfe wäre hier natürlich von Vorteil. In ruhigeren Szenen gefällt die Feinzeichnung aber durchaus. SDTV-Kanäle profitieren dabei vom komplett abschaltbaren Overscan.

1.200 Euro: Eigentlich gehört der Panasonic TX-55 DXW 604 eher der Einstiegs- als der Mittelklasse an; günstiger sind lediglich das 40- und 49-Zoll-Modell. Der Standfuß lässt sich auch umgekehrt montieren (breite Seite hinten).

1.200 Euro: Eigentlich gehört der Panasonic TX-55 DXW 604 eher der Einstiegs- als der Mittelklasse an; günstiger sind lediglich das 40- und 49-Zoll-Modell. Der Standfuß lässt sich auch umgekehrt montieren (breite Seite hinten).

panasonic_tx-55dxw604_wertung

Stromsparer-2016

Der Testbericht Panasonic TX-55DXW604 (Gesamtwertung: 64, Preis/UVP: 1200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 12-2016 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

64 befriedigend

Panasonic-typisch verfügt der TX-55 DXW 604 über eine erweiterte TV-Ausstattung mit TV-over-IP-Client und Streaming-Funktion. Leider fehlt es ihm vor allem im taghellen Wohnzimmer an Helligkeit. Die Ausleuchtung des UHD-Einsteigers ist nicht sonderlich gleichmäßig, doch die Detailschärfe gefällt.

Diesen Artikel teilen

Antworten