Wird eine neue HDMI-Version auf der CES 2017 vorgestellt?

0

Private Anwender und die Industrie zittert. Die HDMI Licensing Administrator Inc. möchte eine „bedeutende Ankündigung“ auf der CES 2017 machen. Die Spekulationen um eine neue HDMI-Version reißen nicht ab.

HDMI 2.0d oder doch HDMI 2.1? Die „bedeutende Ankündigung“ der HDMI LA sorgt für Unruhe. Ausführliche Informationen zu Neuerungen rund um die Schnittstelle werden am 04. Januar 2017 auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird das Thema „Dynamisches HDR“ Hauptpunkt der Präsentation werden. Mit der Verarbeitung von dynamischen, sich während der Wiedergabe ändernden Metadaten, könnte man eine überarbeitete Version des HDR10-Standard sowie Konkurrenz-Formate wie Dolby Vision etablieren. Auf 4K Blu-ray und den meisten Streaming-Angeboten wird für jedes HDR-Video durchschnittliche Bildhelligkeit statisch festgelegt. Bei einem Film mit wechselnden hellen und dunklen Filmszenen kann nicht das volle Potential des erweiterten Dynamikumfangs ausgeschöpft werden.

Mit dynamischen Metadaten für jede Filmszene könnte die Bildhelligkeit (PQ Kurve) für jedes einzelnes Bild angepasst und noch mehr Details dargestellt werden. Auch die durchschnittliche Bildhelligkeit steigt an damit der Kontrastverlust in einer hellen Umgebungen verringert wird. Das hört sich ja eigentlich nicht so schlecht an.

Das Gerücht um einen verschärften Kopierschutz (HDCP – High-bandwith Digital Content Protection) macht Anwendern da schon mehr sorgen. Die Rede ist von einer neuen HDCP-Version mit wechselnden Schlüsseln während der laufenden Übertragung. Das würde sicherlich eine stetige Internetverbindung voraussetzen. Für 4K Blu-rays sicherlich nicht möglich, aber unter Umständen könnten Streaming-Anbieter den verschärften Kopierschutz nutzen. Inkompatibilitäten wären hier sicher vorprogrammiert. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]