IMAX sammelt 50 Millionen US-Dollar für Premium-VR-Inhalte

0

IMAX scheint groß ins Virtual Reality-Geschäft einsteigen zu wollen. Das Unternehmen hat finanzielle Mittel von über 50 Millionen US-Dollar gesammelt, um mindesten 25 „Premium-VR-Erfahrungen“ produzieren zu können.

Kinos, die nach den Vorgaben von IMAX ausgestattet werden, versprechen herausragenden Filmgenuss in Bild und Ton. Dabei setzt das Unternehmen nicht nur auf ausgereifte Technik, sondern produziert auch eigene Inhalte. Das Trend-Thema Virtual Reality (VR) ist an dem kanadischen Unternehmen natürlich nicht vorbei gegangen und so gibt es bereits eigene IMAX-VR-Kinos. Um auch in diesem neuen Geschäftszweig hochwertige Inhalte bieten zu können, setzt IMAX wieder alles auf Eigenproduktionen.

In den nächsten Jahren sollen über 25 Premium-VR-Filme entstehen. Diese werden nicht nur in IMAX-VR-Kinos vorgeführt, sondern auch plattformübergreifend anderen VR-Systemen zur Verfügung gestellt. Wann und ob IMAX auch in Deutschland einen „VR-Tempel“ eröffnet, ist noch nicht bekannt. Bislang sind nur wenige Standorte in den USA und Großbritannien mit der neuen Technik ausgestattet. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]