Harman Kardon Go+Play (Test)

0

Das Auge hört mit – beim Go + Play von Harman Kardon trifft das ganz besonders zu. Denn der Bluetooth-Lautsprecher ist ein echter Blickfang. Die Oberseite ziert ein geschwungener, massiver Edelstahlgriff, die Box selbst umgibt ein hochwertiger Gitterstoff in Schwarz oder Weiß. Das gummierte Bedienfeld ist haptisch ein Traum. Die Anschlussabdeckung auf der Rückseite sitzt bombenfest, stabile Fingernägel sind zum Entfernen jedoch unerlässlich.

Spürbare Qualität

Schon das für eine portable Box stolze Gewicht von 3,4 Kilo verrät, dass Harman Kardon auch im Innenleben nicht an Qualität gegeizt hat. Hier arbeiten zwei Tieftöner (90 mm), zwei Hochtöner (20 mm) und vier Treiber. Konzipiert ist der Go + Play in erster Linie für mobile Einsätze – der Lithium-Ionen-Akku hält bis zu acht Stunden, ist nach drei Stunden wieder voll geladen und fungiert über den USB-Anschluss sogar noch als Powerbank für Smartphones und Tablets.

Beleuchtete Bedienfelder

Die Einrichtung des Lautsprechers könnte ein-facher nicht sein. Einschalten, am mobilen Zuspieler Blue-tooth aktivieren, fertig! Nach erfolgter Kopplung ist der schicke Schallwandler auch schon spiel-bereit. Das Bluetooth-Symbol, der Ein-/Ausschalter und der Play-/Pause-Button sind weiß beleuchtet, das Plus und Minus für die Lautstärke-Anpassung kann notfalls im Dunkeln erfühlt werden. Bis zu drei Tablets oder Smartphones (fungieren als Fernbedienung) lassen sich parallel anschließen, die Musikwiedergabe erfolgt abwechselnd.

Was sofort auffällt: Für eine Box dieser Größe erweckt der Play + Go Musik fein aufgelöst zum Leben. Die Höhen sind ex-trem ausgeprägt, in diesem Bereich spielt der Lautsprecher enorm akzentuiert. Bei den Bässen liefert die Henkelbox ebenfalls ordentlichen Bumms, einen Regler zum manuellen Anpassen der Tiefton-Intensität haben die Konstrukteure allerdings nicht vorgesehen. Das ordentliche Raumgefühl lässt sich vergrößern, indem zwei Go + Play kabellos miteinander verbunden werden. Bei Telefonaten wird die Stimme des Gesprächspartners automatisch über die Bluetooth-Box ausgegeben, die Musik pausiert dann umgehend. jw

Für Outdoor-Einsätze fast zu schade: Der Play + Go von Harman Kardon ist sofort an seinem markanten Henkelgriff aus Edelstahl zu erkennen.

Für Outdoor-Einsätze fast zu schade: Der Play + Go von Harman Kardon ist sofort an seinem markanten Henkelgriff aus Edelstahl zu erkennen.

Harman-Kardon_Go+Play_Wertung

Der Testbericht Harman Kardon Go+Play (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 300 Euro) ist in audiovision Ausgabe 9-2016 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

sehr gut

Der Go + Play sieht nicht nur gut aus und fühlt sich gut an, sondern klingt auch richtig gut. Für 300 Euro hätte man aber noch eine Fernbedienung beilegen können.

    Diesen Artikel teilen

    Antworten

    [pro_ad_display_adzone id=25883]