Epson EH-LS10500: neuer Laserprojektor mit UHD/HDR Unterstützung

4

Epson kündigt mit dem Laserprojektor ES-LS10500 den Nachfolger des EH-LS10000 an. Wie auch der Vorgänger ist der neue Projektor in der Lage, Ultra-HD-Inhalte zu verarbeiten, neu ist vor allem die Unterstützung von High Dynamic Range (HDR).

Mit seinem 3LCD-Reflective Panel, der 4K-Enhancement-Technologie und seiner Laserlichtquelle besitzt der EH-LS10500 alle notwendigen Elemente für ein High-End-Heimkino. Auch wenn der ES-LS10500 keine nativen UHD-Inhalte wiedergeben kann, könnte das neue HDR-Feature doch den ein oder anderen unentschlossenen Kunden zum Kauf bewegen. Der große Vorteil gegenüber der Konkurrenz ist die Langlebigkeit der Laser-Phosphor-Lichtquelle, die im ECO-Modus gute 30.000 Stunden ihren Dienst verrichten soll.

So kann der Projektor auch mal für die abendliche Portion Fernsehen genutzt werden, ohne das man ein schlechtes Gewissen haben müsste. Der EH-LS10500 wird ab November 2016 im qualifizierten Fachhandel für rund 7.500 Euro verfügbar sein.

Highligh-Features des EH-LS10500:

  • 4K Enhan­ce­ment Tech­no­logy – Ver­ar­bei­tung von 4K Inhal­ten mit HDCP 2.2 Unter­stüt­zung für immer­si­ve 4K/UHD-Inhalte
  • HDR kom­pa­ti­bel – Unter­stützt den erwei­ter­ten Kon­trast- und Farb­raum für lebens­echte Details und ein­neh­mende Unter­hal­tung
  • Erwei­ter­ter Farb­raum– Bril­lante, far­ben­frohe Bild­wie­der­gabe, die den kom­plet­ten DCI-P3 Farb­raum wie­der­ge­ben kann (Digi­ta­ler Kino­stan­dard)
  • High-Per­for­mance Pro Cinema Linse – Opti­miert für 4K Inhalte und Prä­zi­sion
  • Schnell­start – Der LS10500 erreicht die maxi­male Hel­lig­keit fast unmit­tel­bar nach dem Ein­schal­ten und schal­tet sich auch inner­halb weni­ger Sekun­den aus.
  •  ISF Kali­brie­rung-Pro­gramme – Die ISF zer­ti­fi­zier­ten Kali­brie­rungs-Pro­gramme und spei­cher­ba­ren Modi ver­si­chern eine akku­rate Per­for­mance.
  • 3LCD Tech­no­logy – Ermöglicht eine far­ben­frohe, helle und schnelle Bild­wie­der­gabe für flüs­sige, detail­rei­che Bil­der.

(dj)

Diesen Artikel teilen

4 Kommentare

  1. Wann wird es endlich Beamer mit nativer UHD Auflösung mit einem Preis unter 3000,- € geben, z.B. von Epson?

  2. Oskar Perterson am

    Noch gibt Sony hohe Preise vor für 4k. Da springt man erst einmal auf. Später kann man immer noch den Preis senken. Unter 3000? Das dauert, nicht 2017 würde ich schätzen….

  3. Thomas Hoffmann am

    Nur Geduld haben, ist doch immer die gleiche Laier mit den Neuerungen. Seit der guten und alten Laserdisk Zeit schon, immer und immer wieder erlebt. Manche Dinge blieben da bis heute hängen.
    Typisches Besipiel, der DLP Projektoren mit 3 Chips. Bis heute gab es keine glaubwürdige Erklärung warum 3Chipper im Vergleich zu 1Chipper so unverhaltnismäsig teuerer sein müssen. Nicht mal eine Zeitschrift habe ich gesehen, die die Hersteller mal darauf angesprochen hätten. Stattdessen wird unserein mit diesem billigen Farbradgeknorze fürteuerverkauft und jetzt ist es halt 4k und Laserlichtquelle. So teuer werden die 4k chips in der Produktion wohl nicht sein, das dafür 10000€ z. B. fällig wären. Demnächst kostet der Pc-Prozessor bald auch 20.000,00 €. Andererseit, seit froh, mit jeder Generation später werden die Dinger ausgereifter. Der besonders wohlhabende Betatester (Käufer, der ersten Stunde), ärgert sich nur über den sehr hohen Wertverlust. Also abwarten und Tee trinken, oder doch besser Kaffee?

  4. Laser Beamer unter 3000 Euro? Alles Wunschdenken….ICH WETTE MINDESTENS 3 JAHRE ODER LÄNGER WIRD DIES DAUERN BIS DIES VIELLEICHT REALITÄT WIRD!!!

    Warum? Laser Beamer lassen sich nicht so „schnell“ in Serie bauen. Epson produziert genau 3Stück PRO TAG vom LS-10500….dies weiss ich aus sicherern Kontakten zur Produktionsstätte…
    Mehr Infos unter http://www.mryamaha-heimkinofreak.de

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]