Oppo präsentiert ersten UHD Blu-ray Player auf der CEDIA

0

Oppo hat auf der CEDIA 2016 sei­nen ers­ten 4K Blu-ray Player UDP-203 vor­ge­stellt. Eine offi­zi­elle Ankün­di­gung sei­tens Oppo steht noch aus, dafür gibt es erste Bil­der des UDP-203 die bereits Auf­schluss zur Aus­stat­tung.

Still und leise prä­sen­tiert Oppo sei­nen ers­ten 4K / UHD Blu-ray Player auf der CEDIA 2016 die der­zeit in Dal­las (USA) statt­fin­det. Ein aus­tra­li­scher Händ­ler hat den Player auf dem Mes­se­floor aus­ge­macht und kur­zer­hand einige Bil­der auf deren Face­book-Seite hoch­ge­la­den. Oppo hat noch keine tech­ni­schen Spe­zi­fi­ka­tio­nen für den UDP-203 ver­öf­fent­licht, dafür geben die hoch­ge­la­de­nen Bil­der erste Hin­weise zur Aus­stat­tung. Bereits der Form­fak­tor ver­rät, dass Oppo hoch­wer­tige Kom­po­nen­ten ver­baut haben muss, vor allem im Audio-Bereich. Wie alle bereits erhält­li­chen 4K Blu-ray Player (Bis auf die Xbox ONE S) ver­fügt der UDP-203 über zwei HDMI-Aus­gänge. Im Twin-HDMI-Kon­zept wer­den über den zwei­ten Aus­gang nur Audio­in­halte über­tra­gen, was Signal­rau­schen redu­zie­ren soll.

Erste Bilder des Oppo UDP-203:

(Bildquelle: @referencehometheater)

Im Gegen­satz zu den Mit­be­wer­bern hat der Oppo einen zusätz­li­chen HDMI-Ein­gang, über den sich Signale von Set-Top-Boxen, AV-Recei­vern, Kon­sole usw. durch­schlei­fen las­sen. Erstmals wird Oppo auch keinen Upscaling-Chip von extern zukaufen sondern entwickelt mit seinem Halbleiter-Zulieferer einen eigenen Chip für den Oppo auch maßgeblich an der Programmierung der Firmware beteiligt war. Auf der Rück­seite befin­den sich zwei USB 3.0, ein LAN und ein RS-232C Anschluss. Im Bereich Audio ver­fügt der Oppo 4K Blu-ray Player wie das Kon­kur­renz­mo­dell DMP-UB900 von Pana­so­nic über über ana­loge 7.1-Kanal Anschlüsse. Die Ver­mu­tung liegt auch nahe, dass ein hoch­wer­ti­ger 32-bit DA-Wand­ler ver­baut ist. Dies ist aber noch nicht bestä­tigt wor­den. Zudem kön­nen Audio­in­halte über einen digi­ta­len opti­schen oder Koaxial-Aus­gang aus­ge­ge­ben wer­den. Auf der Rück­seite fin­det man noch die offi­zi­el­len Labels für DTS-HD und Dolby Audio. DTS:X und Dolby Atmos Unter­stüt­zung ist hier sicher­lich Pflicht. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]