Sky sichert sich Aufnahme in HEVC Advance-Lizenzprogramm

0

Mit Sky Ultra HD steht der erste UHD-Sender des Pay-TV-Anbieters vor der Tür. Jetzt wurde bekannt, das Sky Lizenznehmer von HEVC Advance wird. Damit sichert man sich die Nutzung des HEVC/H.265-Codecs für Sky Ultra HD. Als Lizenznehmer erhält Sky u.a. Zugriff auf jahrelange Entwicklungs- und Forschungsarbeit von den weltweit führenden Technologieunternehmen und -instituten.

HEVC Advance wurde 2015 u.a. von Dolby und General Electric gegründet. Es steht damit in Konkurrenz zur MPEG LA (die frühere Video-Standards wie MPEG2 und AVC/H.264 hält), welche ebenfalls einen Lizenzpool für den HEVC-Standard besitzt. Mit Warner Bros. konnte zuletzt ein weiteres Schwergewicht aus dem Bereich der Filmanbieter gewonnen werden.

„Wir freuen uns, bei der Bereitstellung von HEVC/H.265 Ultra HD-Technologie mit Sky Q eine führende Rolle zu spielen“, verkündete Alun Webber, Sky Chief Product Officer. „Indem wir durch HEVC Advance Zugriff auf HEVC/H.265 UHD-Technologie erhalten, können wir unseren Kunden ein Unterhaltungserlebnis erstklassiger Qualität bieten und bei der Bereitstellung dieser aufregenden neuen Technologie eine führende Position einnehmen.“

„Wir sind begeistert, dass Sky – ein führender Unterhaltungsanbieter mit über 21 Millionen Kunden – sich dazu entschlossen hat, die führende Position in der Einführung von HEVC/H.265 Ultra-HD-Technologie zu übernehmen“, erklärte Peter Moller, HEVC Advance CEO. „Das wird die Übernahme von Ultra HD stark beschleunigen, was für Verbraucher hervorragend ist. Darüber hinaus bietet Skys Respekt vor geistigem Eigentum, was eine solche Technologie möglich macht, ein weiteres Beispiel für eine verantwortungsbewusste Betriebsweise von Unternehmen.“

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]